Schutz vor Sonne und Kälte

Hautschutz im Winter

Im Schnee & auf der Piste

Rehor

Dermatologe DDr. Gerald Rehor

Unsere Haut wird im Winter bei kalter Witterung oder hoher UV-Strahlung sehr beansprucht. Doch nicht nur Erwachsene leiden unter trockener, rauer und juckend-spröder Haut oder Sonnenbrand, speziell die Gesichtshaut unserer Kleinen ist besonders anfällig für diverse „Hautprobleme“. Wusstet Ihr, dass Babyhaut bis zu fünf Mal dünner als die eines Erwachsenen ist und eine noch unterentwickelte Talg- und Schweißdrüsenproduktion hat? Daher neigt sie besonders rasch zu Austrocknung, Erfrierung, Rötung und unangenehmen Reizungen.

Für sensible Baby- und Kinderhaut sollte man vor winterlichen Ausflügen daher immer ein Produkt mit Lichtschutzfaktor 50 oder 50+ wählen, das im besten Fall mit einem guten Kälteschutz kombiniert ist. Denn, so erläutert der der Vorarlberger Dermatologe DDr. Gerald Rehor: „Bereits Temperaturen unter 8 Grad Celsius senken die hauteigene Talgproduktion. Dadurch wird sensible Haut auch brüchiger und UV-Strahlung im Gebirge sowie Eiseskälte können noch schneller Schäden hervorrufen …“
Und auch für Erwachsene lautet die Empfehlung des Spezialisten: Bitte immer einen möglichst hohen Lichtschutzfaktor wählen!

Neue Alpinsonnencreme schützt und pflegt

ASC_Mockup_Umverpackung_Lichter

Schutz und Pflege in einer Creme!

Die neu in Österreich erhältliche Alpinsonnencreme des deutschen Kinderhaut-Spezialisten Paedi Protect AG mit Schutzfaktor 50+ kombiniert nun erstmals Intensivsonnen- und Kälteschutz und wurde speziell für sensible Kinderhaut konzipiert. Besonders erwähnenswert ist, dass bei der veganen Rezeptur auf Inhaltsstoffe, die ein bis dato bekanntes Allergie- oder Gefahrenpotential beinhalten könnten, verzichtet wurde. Die neue Alpinsonnencreme ist frei von Farbstoffen, Parabenen, Mineralölen, PEG/PPGs und Silikonen und ihre Filtersubstanz enthält weder Octocrylene, noch Nano- oder Mikroplastikpartikel. Für besten Schutz und optimale Pflege wurde die Creme mit viel pflegendem Jojobaöl, mit BioZirbelkiefernholz-Extrakt und mit antioxidativ wirkendem Bio-Edelweiß-Extrakt angereichert.
Erhältlich ist die neue Wind & Wettercreme in Österreich bei DM, BIPA und Müller sowie online bei meindm.at und ppcreme.de – und bei uns, denn wir verlosen aktuell 5 Sets inklusive süßem Plüschpinguin (KLICK)! 😉

Tipps für Hautschutz im Winter

Draußen zu spielen und zu toben tut Kindern übrigens zu jeder Jahreszeit gut – und uns Eltern natürlich auch! Mit der richtigen Bekleidung und guter, den jeweiligen Bedürfnissen angepasster Hautpflege sollte dem Freizeitspaß auch bei eisigem Wind und kühlen Temperaturen nichts im Wege stehen. Wenn dann auch noch folgende Tipps beachtet werden, kann der Spaß im Schnee beginnen! 🙂

  1. Sonnenschutz idealerweise ca. 30 Minuten vor Verlassen des Hauses auftragen und unmittelbar zuvor KEINE Feuchtigkeitscreme benützen!
  2. Unbedingt auch Nase, Hals, Ohren und Handrücken eincremen und für die Lippen einen Balsam mit hohem Lichtschutzfaktor wählen.
  3. Nachcremen! Es empfiehlt sich, ca. alle zwei Stunden nachzucremen, speziell an besonders sensiblen Stellen wie Nasenrücken oder Ohren.
  4. Auch an Sonnenschutz denken, wenn das Wetter morgens nebelig-trüb ist.
  5. Die Sonne am Berg nicht unterschätzen und anfangs besser nur ein kurzes Sonnenbad nehmen!
  6. Neben dem richtigen Schutz empfiehlt es sich auch, auf der Piste bzw. am Berg immer eine gute Sonnenbrille oder/und Skibrille zu tragen! Die sich im Schnee reflektierende Sonne greift nämlich nicht nur unsere Haut, sondern auch uunsere Augen an und kann die Sehkraft sogar vorzeitig schwächen.
Mit dem richtigen Haut Schutz steht dem Schneespaß nichts im Weg

Mit dem richtigen Hautschutz steht dem Schneespaß nichts im Weg!

 

 

 

Fotocredits:

Univ.-Prof. Dr. Rainer Kunstfeld (Felicitas Matern), Packung Alpinsonnencreme (Paedi Protect),

DDr. Gerald Rehor (privat), Kinder im Schnee: (Thinkstock), honorarfrei zum Druck, Pixabay.com