Offen & ehrlich: Hilfe, Schlafmangel!

Brief an meine Tochter – weil auch die schwachen Momente Teil unseres Familienlebens sind: Der Schlafmangel macht mich fertig!

Manchmal nehme ich Deine kleinen Hände in meine großen und streichle sanft über Deine Finger. Ein Wunder sind sie für mich – an allen Tagen unseres gemeinsamen Lebens. Dass Du zu mir gekommen bist, macht mich immer wieder glücklich. Und lässt mich staunen. Du und ich – das ist für mich der Sinn meines Lebens.

Schlafmangel kann Eltern ganz schön zusetzen – dafür braucht sich keiner genieren!

Schlafmangel kann Eltern ganz schön zusetzen – dafür braucht sich keiner schämen!

Manchmal fühle ich mich ganz stark und allem gewachsen. Ich beschütze und behüte Dich, bin rund um die Uhr für Dich da. Spüre Deinen Herzschlag an meinem Körper, Du bist mir nah wie niemand sonst. Um nichts auf der Welt würde ich mit anderen Frauen tauschen wollen, die kein so entzückendes Wesen ihre Familie nennen dürfen. Ich platze fast vor Glück. Kann man so glücklich sein, dass es wehtut?

Schlafmangel, Müdigkeit, Erschöpfung

Manchmal habe ich ganz viel Energie und alles geht gut von der Hand. Du schläfst gut, ich bin nicht immer top-fit, aber ausgeruht für den Alltag. Das ist nicht immer so. Es gibt auch Tage wie diesen … Ich weiß nicht, was los ist. Ist es der Vollmond? Machen Dir die ersten Zähne zu schaffen? Oder ist es meine innere Unruhe, die auf Dich abfärbt? Du hast schlecht geschlafen, nein, wir beide haben schlecht geschlafen. Und das mehrere Nächte in Folge. Die Folge: Schlafmangel! Wir hängen tagsüber nur noch müde herum. Die Wäsche stapelt sich, ich komme nicht zum Haushalt-Machen. Ich bin einfach nur erschöpft. Und Du? Bist einfach nur quengelig.

Heute drängen sich mir trübe Gedanken auf – habe ich irgendetwas falsch gemacht? Fühlst Du Dich nicht wohl bei mir? Fehlt Dir etwas? Sollen wir zum Arzt gehen? Oder brauchen wir einfach nur beide ein Mützerl voll Schlaf? Ich schnalle mir die Trage um und setze Dich hinein. Mir ist zwar gar nicht nach Spazierengehen. Aber vielleicht tut uns die Luft gut? (Kleiner Hintergedanke: Vielleicht macht sie Dich so müde, dass Du heute Nacht endlich wieder einmal richtig gut schläfst? Das wäre so toll! Ich halte den Schlafmangel nicht mehr aus!)

Ich muss nicht perfekt sein

Mitten im Wald wird mein Kopf klarer. Gut, dass wir inmitten der Natur wohnen. Hier ist es angenehm kühl, Grün umgibt uns, die Luft ist rein. Meine müden Augen sind weit offen, meine Sinne geschärft. Und plötzlich spüre ich neue Energie. Keine von uns macht etwas falsch. Mutterliebe will und ist immer das Beste für ihr Kind. Fehler gehören aber einfach dazu. Die machen wir alle täglich.

Du verlangst gar nicht von mir, dass ich perfekt bin. Die Überdrüber-Geburtstagsparty, das Traum-Kinderzimmer, die sorgenfreie, luxuriöse Kindheit – das sind nur die Fleißaufgaben. Das wirklich Wichtige ist, dass ich für Dich da bin. Dass ich hinter Dir stehe. Dass ich Deine kleinen Hände in meine großen nehme und sie festhalte … und nie wieder auslasse. Meine Süße, ich liebe Dich! Dazu gibt es Tage wie diesen, dass ich wieder klarer sehe, was in unserem Familienleben wirklich wichtig ist.

FOTOS: pixabay.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.