Muttertag

Heute ist nun also wieder der Tag, an dem wir Mamas uns offiziell hochleben lassen dürfen – aber genau gesehen ist es natürlich so, dass wir uns auch an jedem anderen Tag feiern lassen könnten! 😉

Nein, Scherz beiseite. Wenngleich mir natürlich klar ist, dass beim Stichwort “Muttertag” vor allem Floristen und Schokoladehersteller besonders breit grinsen, so muss ich doch gestehen, dass ich diesen Tag auch liebe, noch mehr, seit ich selbst Mama bin. Ich weiß noch, dass ich auch immer vorfreudig war, wenn ich kleine Geschenke für meine Mama vorbereitet hatte und kann mich an ihr glückliches Gesicht erinnern, wenn ich diese überreichte bzw. seh ich das Blitzen in ihren Augen auch jetzt noch, wenn ich ihr mein Muttertagsgeschenk übergebe und sie sich freut, dass ich an sie gedacht habe.

“Unser” Zauberwald – wahrhaftig zauberhaft! http://www.berchtesgadener-land.com/cdn/uploads/zauberwald-thcontentgalleryresponsive.jpg

Noch emotionaler bin ich bei selbstverständlich bei meinen eigenen Kindern: Es berührt mich unheimlich, wenn mir mein Sohn ein Gedicht aufsagt und mir dabei stolz seine selbstgebastelte Karte hinhält, auf der ich genau mitlesen und kontrollieren soll, dass er alles ganz genau so aufsagen kann, wie es darauf vermerkt ist. Ich bin aufgeregt, wenn er sein kleines Geschenk, das er im Kindergarten gebastelt hat, in seinem Zimmer versteckt und mir mit ernster Miene verbietet, es zu suchen.

Dieses Jahr war ich ganz überrascht, weil sogar das Zuckermädchen bei der Tagesmutter ein Geschenk für mich gemacht hat (das hab ich sogar schon früher bekommen, weil sie die Eiskonfekt-Pralinen, die hübsch in der selbstbemalten Schüssel drapiert waren, gemeinsam und sofort mit mir essen wollte … 😀 ) und mir dieses ebenfalls voller Freude überreicht hat. Ich finde es auch toll, wenn sich Papas Mühe geben, an diesem Tag etwas mit den Kindern auf die Beine zu stellen, sei es ein schönes Frühstück, ein Lied oder einfach, dass sich Mama mal ganz alleine und in Ruhe in die Badewanne legen und eine Pflegemaske auflegen darf – was auch immer. Es ist einfach schön, wenn man das Gefühl hat, dass die eigene Familie einen wertschätzt und da ich mir hab sagen lassen, dass das später – also mit größeren Kindern – manchmal auch alles andere als selbstverständlich ist, genieße ich diese Muttertage voller selbstgebastelter Überraschungen, entzückender Gedichte und schokoladenverschmierten Bussis umso mehr … 😉

Und weil unsere lieben Kleinen das Beschenken natürlich (noch) nicht alleine hinkriegen würden, möchte ich an dieser Stelle besonders all den engagierten Menschen danken, die sich um unsere Kinder kümmern, ihnen genauso Werte mitgeben wie wir Eltern und sie auch sonst auf vielerlei Art und Weise prägen – bei unseren Kindern heißen diese Perlen Fritzi, Romana und Eva. Danke, dass ihr mit Euren liebevollen Ideen und Geschenken meinen diesjährigen Muttertag zu einem so schönen gemacht habt! 🙂

PS. Wir haben den wunderbaren Sonnentag heute an einem unserer Lieblingspläze verbracht: Im Zauberwald. Dort ist es so unfassbar schön, dass man richtig ergriffen auf See, Berge und Wald schaut und auch die Kinder richtig motiviert “mitwandern”, weil meist eine Tretbootfahrt winkt … es war herrlich!

PS2: Hier geht´s zu unserem Muttertagsgewinnspiel!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.