child-428377_1920

Teenager-Schwangerschaft: Kinder werden Mütter

Viel zu früh werden aus jungen Mädchen oft Mütter

„Es ist uns einfach passiert“, meint die 17-jährige Steffi und streichelt etwas unsicher über ihren rundlichen Bauch. Eine ungeplante Teenager-Schwangerschaft „passiert“ in Österreich rund 2.000 Mädchen pro Jahr. Somit bedeutet das für die jungen Mütter oder Väter oft ein zu schnelles Ende der eigenen Kindheit und manchmal ein völliges Umkrempeln ihrer Ausbildungs- oder Berufspläne.

Teenager-Schwangerschaft passiert meist durch fehlende Verhütung

Eine Teenager-Schwangerschaft passiert meist durch fehlende Verhütung.

Fehlende Aufklärung schuld

Offenbar leben wir doch nicht in so aufgeklärten Zeiten, wie gedacht. So ist der Hauptgrund für eine Teenager-Schwangerschaft nämlich der falsche bzw. fehlende Einsatz von Verhütungsmitteln. Deshalb machen wir an dieser Stelle gern auf die „Mädchensprechstunde“ aufmerksam. Der Berufsverband österreichischer Gynäkologen hat diese Initiative gestartet. Die Teenies lernen eine gynäkologische Praxis kennen und habe die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Wenn es für eine Aufklärung zu spät ist und das Kind ein Kind bekommt, gibt es verschiedene Anlaufstellen, wie die Familienberatungsstellen oder Eltern-Kind-Zentren. Eine österreichweit einzigartige Einrichtung ist YoungMum in Wien. Seit 15 Jahren bietet die Einrichtung des Göttlicher Heiland Krankenhauses, Hilfe für jugendliche Schwangere. Die Experten begleiten die Mädchen nicht nur durch die Schwangerschaft und bei der Geburt, sondern auch im ersten Jahr mit ihrem Baby.

baby

Junge Mütter brauchen dringend Unterstützung!

Medizinische und soziale Betreuung wichtig

Dr. Zawodsky: soziale Betreuung ist bei Jugendlichen wichtig.

Oberarzt Dr. Stefan Zawodsky, Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe im Göttlicher Heiland Krankenhaus sowie von YoungMum, betont: „Selbstverständlich ist uns die medizinische Betreuung ein Anliegen, aber gerade bei Jugendlichen liegt der Aspekt vor allem auch im sozialen Bereich. Und hier setzen wir an, damit Mutter und Kind sicher ihr Leben als Familie beginnen können.“

Hebammen, Gynäkologinnen und Gynäkologen, eine praktische Ärztin, klinische Psychotherapeutinnen, ein Sozial- und Rechtsberater sowie eine Ernährungsberaterin unterstützen die jungen Frauen unentgeltlich in dieser schwierigen Zeit. Inzwischen hat das 2.000. Baby bei YoungMum das Licht der Welt erblickt.

Wo gibt´s Infos für junge Mädchen bzw. Mütter?

bitte einfach anklicken!

Termin

Die Musical Mamis 2018 – ein Abend zugunsten von YoungMum
Montag, 26. Februar 2018, 20 Uhr
Wiener Metropol, 1170 Wien, Hernalser Hauptstraße 55
Ticket-Hotline: 01 / 407 77 407, Eintritt: € 30,- Euro

 

Foto ©: KH Göttlicher Heiland, pixabay.com

0 Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *