kindergartenbilingual

Zweisprachiger Garten-Kindergarten!

Garteln macht Kindern Spaß – auch im Kindergarten. Wir stellen Euch einen bilingualen Kindergarten mit Gartenschwerpunkt vor.

Sophie schaut sofort nach ihren Pflanzen – denn der Garten ist ihre größte Freude. Damit ist die Vierjährige nicht allein – auch die anderen Kinder der bilingualen Gruppen des Kinderfreunde-Kindergartens im Europahaus des Kindes am Gallitzinberg sind mit Begeisterung beim „Gardening“ dabei.

Schließlich hat die hohe Kunst der Gartengestaltung ihr Zentrum in England. Was ist also naheliegender, als sich der Gartenarbeit gleich auf Englisch zu widmen? Im Kinderfreunde-Kindergarten am  Gallitzinberg machen die Kinder das gemeinsam mit den beiden Native Speakern Martin und Laurence.

Eigener Garten im bilingualen Wiener Kindergarten

Eigener Garten im bilingualen Wiener Kinderfreunde-Kindergarten

Die Kinder gießen, kontrollieren das Wachstum der Pflanzen und ernten mittlerweile die ersten Früchte. Von Anfang an waren sie in die Planung und Umsetzung des Gardening-Projekts involviert und durch ihre Ideen entstand ein größerer Garten als ursprünglich geplant. Gemeinsam bauten sie Blumenkästen zusammen, befüllten sie mit Erde, pflanzten Obst und Gemüse ein und hatten dabei jede Menge Spaß. Die Gestaltung und Errichtung eines Gartens wurde so zu einer wertvollen Erfahrung für die Kinder – in englischer und deutscher Sprache.

Bilingualer Kindergarten

Denn die Kindergartengruppe im Kinderfreunde-Kindergarten über den Dächern von Ottakring wird bilingual geführt. Dieses zweisprachige Kindergarten-Konzept basiert auf der englischsprachigen Alltagsbegleitung durch Native Speaker (bilinguale KinderbetreuerInnen), die zusätzlich zu den gewohnten PädagogInnen die Kinder betreuen.

„Im Zentrum stehen alltägliche Interaktionen zwischen Kind und Native Speaker, wie z.B. begrüßen, essen etc., und eine intensive sprachliche Zuwendung im Rahmen englischsprachiger Angebote, wie dem Gardening-Projekt“, so die Leiterin Sabine Mucha.

Kinder sollen auf diese Weise mit dem Klang der englischen Sprache vertraut gemacht werden , ein „Gefühl“ für diese Sprache entwickeln und erste geläufige Ausdrücke kennen und anwenden lernen. Wesentlich dabei ist der spielerische und natürliche Kontakt mit der englischen Sprache, damit die Kinder eine offene Einstellung dieser Sprache gegenüber entwickeln. Gleichzeitig kann dadurch die Lernbereitschaft der Kinder im Allgemeinen gefördert und ihre Fremdsprachenkompetenz im Besonderen gestärkt werden.

Sophie jedenfalls strahlt über das ganze Gesicht, wenn sie ihre selbst gezogenen Früchte kostet und begeistert „Yummie!“ sagt.

 

Spielerisch Englisch lernen im Kinderfreunde-Kindergarten in Wien 16

 

  • Bilinguale Kindergartengruppen im Kindergarten im Europahaus des Kindes
  • 1160 Wien, Vogeltenngasse 2
  • Infos bei Sabine Mucha unter Tel. 01/914 81 44-11

 

 

Fotos: © pixabay.com, Kinderfreunde

Sponsored Content

0 Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *