Spannende Familienstädtereise: Triest

Wohin reisen mit Kind? Wir meinen: nach Triest! Die italienische Hafenstadt eignet sich perfekt für eine Familienstädtereise.

Wir lieben Triest! Wir waren schon mal hier zu Besuch (mehr darüber lest Ihr hier KLICK). Aber die traditionsreiche Hafenstadt ist immer wieder ein tolles Ziel für eine Familienstädtereise. 

Tradition trifft Moderne: die italienische Hafenstadt Triest

Tradition trifft Moderne: die italienische Hafenstadt Triest

Denn Triest bietet Abwechslung ohne Ende. Und ist sehr überschaubar. Viele Sehenswürdigkeiten sind im Zentrum und daher gut erreichbar. Andere erreicht man ganz einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln. So kommt man zum Beispiel problemlos per Bus auf die mittelalterliche Burg Castello di San Giusto am Hügel über der Stadt. Im Museum und auch im Park stellen wir uns vor, wie es einst hier in der Festung war. Ziemlich gruselig, meinen wir! 😉

Hotel für die Familienstädtereise

Wir wohnen im Grand Hotel Duchi d’Aosta, das zentral auf der Piazza Unità d’Italia liegt. Schon der Blick aus dem Frühstücksraum ist toll! 🙂 Die prachtvollen Paläste aus der Glanzzeit der Stadt, damals Teil der österreichisch-ungarischen Monarchie, umgeben den Platz. Abends strahlen sie im Licht und spiegeln sich im Meer. Kein Wunder, dass die Piazza Unità d’Italia das Herzstück Triests ist.

Familienstädtereise nach Triest: das Grand Hotel Ducchi d'Aosta

Familienstädtereise nach Triest: das Grand Hotel Duchi d’Aosta

Mit einem Spaziergang an die Mole beenden wir den ersten Tag unserer Familienstädtereise. Schön und sehr romantisch! Dabei genießen wir unser Eis aus dem nahen Eissalon Jazzin (zu finden gleich ums Eck vom großen Platz). Die ausgefallenen Sorten wie Pfirsich mit Basilikum, Lakritze und andere lohnen den Besuch. Nicht verpassen!

Köstliches Eis von Jazzin

Köstliches Eis von Jazzin

Sightseeing und Genuss

Auch kulturell ist in Triest einiges los: Hier gibt es jede Menge Museen. Im Revoltella Museum sehen wir wie die Menschen früher wohnten. Die Kunstwerke begeistern uns. Etwas ganz Besonderes ist auch das Fotomuseum Alinari Image Museum, das wie ein großes Fotostudio wirkt.

Triest bietet interessante Museen für Groß und Klein

Triest bietet interessante Museen für Groß und Klein

Die wichtigste Sehenswürdigkeit Triests ist das Schloss Miramare. Wir spazieren durch den wunderschönen Park direkt am Meer. Exotische Pflanzen und Skulpturen verleihen ihm ein zauberhaftes Flair. Aber auch ein Besuch des Schlosses ist für Groß und Klein interessant. Besonders das wie eine Schiffskajüte gestaltete Zimmer hat es uns angetan. Errichtet wurde das Schloss von Ferdinand Maximilian von Österreich, dem Bruder von Kaiser Franz Joseph. Als Kaiser  von Mexiko nahm Maximilian ein tragisches Ende – er wurde erschossen.

Am Hafen Triests

Am Hafen Triests

Wir wenden uns wieder den fröhlichen Seiten Triests zu und gehen auf Shopping-Tour. Zum Einkaufen bietet die Stadt viele Möglichkeiten – diese kosten wir voll und ganz aus. Elegante Geschäfte finden sich hier ebenso wie diverse Einkaufsketten. Und natürlich Schuhe und Handtaschen ohne Ende! Da können wir nicht widerstehen, schließlich sind wir ja in Bella Italia!

Pause machen wir in einem der zahlreichen Kaffeehäusern der Stadt. Als traditionsreiche Stadt des Kaffees schmeckt der Cappuccino hier köstlich wie nirgends sonst! Wir genehmigen uns daher einen zweiten … Und genießen das fröhliche Treiben rings um uns. In Triest herrscht die typisch italienische Lebensfreude – einfach herrlich, finden wir.

Frühstück im Duchi d'Aosta: köstlich und gemütlich!

Frühstück im Duchi d’Aosta: köstlich und gemütlich!

Auf den Spuren des Heinichen-Krimis

Wer Triest von seiner spannenden Seite erleben will, besichtigt es am besten auf den Spuren des neuen Romans des Krimiautors Veit Heinichens. „Borderless“ ist ein internationaler Polit-Thriller – aber alle Fäden laufen in der Adria-Hafenstadt zusammen. Wer das neue Krimi-Paket (siehe Kasten) bucht, geht mit von Heinichen autorisierten Unterlagen auf Spurensuche. Zu Fuß in der Stadt oder auch mit dem eigenen Pkw zu anderen Schauplätzen des Buchs wie Grado oder Gorizia (Görz).

Restaurant Harry‘s im Grand Hotel Duchi d'Aosta bei Nacht

Restaurant Harry‘s im Grand Hotel Duchi d’Aosta bei Nacht

 


Krimi-Erlebnispaket Spurensuche in Triest, Grand Hotel Duchi d’Aosta, www.duchi.eu

  • Zwei Übernachtungen im DZ, Frühstücksbuffet (bei Schönwetter auf der Terrasse)
  • Samstag ein mehrgängiges Abendmenü exkl. Getränke im Restaurant Scabar
  • ein Imbiss, begleitet von einem Glas KK Spumante-Winzersekt von Edi Kante in der Gran Malabar
  • eine Portion Eis in der Gelateria Jazzin
  • vom Autor autorisierte Unterlagen für einen Stadtrundgang auf den Spuren des neuen Krimis und eine Beschreibung der Schauplätze in der Umgebung Triests
  • kostenloses WLAN-Internet
  • freie Benutzung des Thermarium Magnum, des Schwimmbads mit Relax-Oase im Hotel
  • am Zimmer ein handsignierter Thriller „Borderless“ von Veit Heinichen
  • Preis pro Person im Doppelzimmer „Classic“: bis Oktober 191,-, November, Dezember:171,-

Buchbar auch im Hotel Duchi Vis à Vis, www.hotelvisavis.net, sowie im Hotel Riviera, www.rivieramax.eu

Gültig an Wochenenden bis 20. Dezember 2019, wochentags auf Anfrage.

Weitere Infos: www.triest24.com

 

Fotos: © Triest24.com, privat

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.