Circus Pikard

Träume werden Wirklichkeit

Wir haben einen Blick hinter die Kulissen des bekannten Cirkus Pikards getan. Was tut sich im Zirkuszelt? Und welche Personen stehen hinter den Vorführungen in der bunten, glitzernden Welt?

Fast alle Kinder lieben ihn und viele Eltern und Großeltern auch. Gemeint ist natürlich der Zirkus mit seinen lustigen Clowns, den mutigen Artisten und liebevollen Tiereinlagen. Wir haben für Euch den traditionsreichen niederösterreichischen Circus Pikard besucht. Der Circus Pikard ist vermutlich einer der wenigen Orte, an dem Eltern und Kinder mit offenen Augen träumen können. Denn das aktuelle Programm im österreichischen Familienzirkus heißt „Träume werden Wirklichkeit“.

Schon im Vorzeit atmen wir Zirkuslust – unverkennbar der Duft nach Popcorn und süßer Zuckerwatte ;-). Während wir auf den Einlass warten, sehen wir auf einem Monitor Aufnahmen von früher. Denn immerhin tourt der beliebte Familienzirkus schon die 27. Saison durch Österreich und kann somit auf eine langjährige Tradition zurückblicken. (Übrigens haben wir Euch hier auch von einem anderen Zirkusbesuch berichtet!)

Die ganze Familie zu Besuch im Circus Pikard

Die ganze Familie zu Besuch im Circus Pikard

Das Zirkusprogramm für Kinder und Erwachsene ist gemäß seinem Motto einfach traumhaft und zieht Groß und Klein sofort in seinen Bann. So laden Maria Gschwandtner und Alexander Schneller das Publikum in den Ballsaal ein.

Auf einem überdimensionalen Kronleuchter schweben sie über dem Publikum und verschmelzen zu einer traumhaft eleganten Einheit. Aber auch das Duo Night People überzeugt mit seinem Duo-Akrobatik-Akt durch Kraft und Eleganz. Damit aber noch nicht genug, sie binden auch noch einen unbedarften Zuschauer in ihre Darbietungen ein.

Vertikaltuch-Akrobatin und Jongleur

Nicht weniger beeindruckend ist die Darbietung von Romana Schneller, Österreichs einziger Antipodistin. Schon seit ihrem 12. Lebensjahr pflegt sie die hohe Kunst der Fußjonglage. Aber auch der Nachwuchs zeigt im Familienzirkus was er kann.

So stellt die erst neunjährige Gloria, Österreichs jüngste Vertikaltuch-Akrobatin, ihr Können unter Beweis. Zwischen den einzelnen Darbietungen erheitert der liebenswerte Komiker Baguti das Publikum.

Damit aber nicht genug. Darüber hinaus gibt es Kunststücke auf dem Einrad, eine atemberaubende Feuerschow, Ponys, Bergziegen, Hunde, Tauben und vieles mehr zu sehen. Den krönenden Abschluss bildet Österreichs bester Jongleur Alexander Schneller, der mit ungeheurer Präzession Keulen, Ringe und Bälle jongliert.

Der jüngste Zirkusdirektor

Mit 29 Jahren ist Alexander Schneller aber nicht nur ein Spitzenjongleur sondern auch jüngster Zirkusdirektor. Mit größter Sorgsamkeit und Engagement führt er für Kinder und Eltern fort was Ernö und Elisabeth Schneller 1989 aufgebaut haben. Im Zirkuszelt des Cirkus Pikard herrscht stets eine wunderbare und familiäre Atmosphäre und nach der Vorstellung sind alle Artisten vor dem Vorhang und unterschreiben bereitwillig im Programm. Natürlich stehen sie auch für Fotos zur Verfügung.

Diese herzliche Atmosphäre im Familienzirkus spürte man auch während des heuer erstmalig abgehaltenen Ferienzirkus. Die Familie Schneller bemühte sich rührend um die heranwachsenden Zirkusartisten und im Laufe eines Tages wurde ein tolles Zirkusprogramm einstudiert.

Für alle zirkusbegeisterten Familien gastiert der Cirkus Pikard noch bis Mitte November rund um Wien (Krems, Horn, Hollabrun, Korneuburg, Mistelbach Strasshof). Abschließend noch ein kleiner Tipp: Auf der Homepage des Cirkus Pikard könnt Ihr Euch einen Ermäßigungsgutschein ausdrucken, den Ihr an der Zirkuskasse einlösen könnt.

 

Auf in den Zirkus

Cirkus Pikard

Zirkus-Telefon: 0664 90 28 429

E-Mail: direktion@circus-pikard.at

Tourneeplan, Ermäßigungsgutschein, Infos unter: www.zirkus.at

 

Fotos: © Thomas Uttner

0 Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *