klbrushing-teeth-787630_1920

Zähneputzen nicht vergessen!

Zahngesundheit beginnt im Kindesalter. Aber ab wann und wie sollen Kinder die Zähne putzen? Und ist Zahnpflege auch für Babys wichtig?

Mal ganz ehrlich – habt Ihr nach dem Zähneputzen im Bett auch manchmal Riesenhunger auf Süßes? Und schleicht Ihr Euch dann in die Küche? Ja, so geht es uns allen manchmal. Das Angebot an Süßem ist ja so verlockend.

Wichtig ist es daher, Kindern von Klein auf die richtige Zahnpflege zu zeigen. Wir haben haben einige Tipps für Euch, wie das spielerisch funktioniert.

  • Geht immer mit gutem Vorbild voran. Wenn Mama und Papa ihre Zähne putzen und mit Zahnseide reinigen, machen Kinder dieses Verhalten nach.
  • Jedes Familienmitglied muss eine eigene Zahnbürste haben. Diese alle 2 Monate bzw. wenn sie Abnützungsspuren zeigt erneuern!
  • Zweimal täglich Putzen – ohne Wenn und Aber. „Ich bin zu müde“ ist keine Ausrede!
  • Geputzt wird immer von Rot nach Weiß, also vom Zahnfleisch den Zahn entlang.
  • Mit der so genannten KAI-Zahnputzsystematik geht es leichter:
  • K: Putzen der „K“auflächen – unten: eine Seite, andere Seite; oben: eine Seite, andere Seite.
  • A: bei zusammengebissenen Zähnen („Knurren wie ein Tiger“) Kreise auf die „A“ußenseiten malen – vorne: eine Seite, andere Seite.
  • I: Putzen der „I“nnenseiten mit einer Bewegung wie dem Gasgeben beim Motorradfahren – unten und oben in 3 Abschnitten: vorne, eine Seite, andere Seite.
  • Regelmäßig ab dem ersten Milchzahn putzen – und Zahnbeläge beseitigen. Kariesbakterien können sich dann nicht ausbreiten. Hilfsmittel bei den ersten Putzversuchen: Wattestäbchen, später eine kleine, weiche Zahnbürste verwenden.
  • Ab dem Alter von 1 Jahr könnt Ihr die Zähne Eures Kindes abends vor dem Schlafengehen mit ganz wenig fluoridhaltiger Kinderzahnpasta (maximal 500 ppm Fluorid) putzen. 2jährige können schon selbst mit dem Zähneputzen beginnen. Aber Achtung, putzt unbedingt nach!

 

Foto: Beigestellt, pixabay.com


0 Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *