Oma

Liebe geht durch den Magen

Wenn ich Brötchen mache, wie sie meine Oma immer zubereitet hat, wird mir warm ums Herz. Und obendrein schmecken die Sandwiches der ganzen Familie!

Eigentlich fand ich den Spruch „Liebe geht durch den Magen“ immer seltsam. Denn Liebe hat doch nichts mit dem Bauch zu tun, sondern mit dem Herzen. Damals wusste ich noch nicht, wie richtig oder falsch sich Beziehungen anfühlen können – und dann hat die Liebe doch gleich mit dem Bauchgefühl zu tun.

Da war einmal der junge Mann aus Paris. Sein Herz war riesengroß und er legte es mir zu Füßen. Aber dann … Doch halt, das ist doch ganz eine andere Geschichte. Heute wollte ich Euch ja über meine Oma und ihre Kochkünste erzählen.

Gute Tipps von Oma

Meine Oma war eine feine Frau. Eine richtige Lady. Von ihr habe ich früh gelernt, dass ich meine Nägel nicht sorglos mit der Schere abschneiden, sondern ordentlich in Form feilen soll. Sodass meine Hände immer, und Oma meinte wirklich immer, gepflegt aussehen. Auch meine ersten (und einzigen) Handschuhe aus weichem Leder kaufte mir Oma. Ganz nebenbei brachte mir Oma elegantes Auftreten bei. Das Gesicht zu wahren war ihr oberstes Gebot.

Oma, Mama und ich: drei Generationen gemeinsam unterwegs!

Oma, Mama und ich: drei Generationen gemeinsam unterwegs!

Oma, immer elegant!

Oma, immer elegant!

Nun, daran habe ich mich nicht immer gehalten. Habe mit Türen geknallt. Habe rumgeschrien. Ich gestehe … Aber nun da ich älter werde, kommen mir Omas Tipps immer öfter in den Sinn. Und so manchen finde ich heute gar nicht mehr so absonderlich.

Omas Sandwiches, mit Liebe gemacht

Neuerlich habe ich sogar Omas Brötchen wiederentdeckt. Also natürlich nicht „ihre“ – meine Oma ist leider schon vor fast 20 Jahren gestorben – aber ihre Art sie zuzubereiten. Ich kann mich an die Teller mit den Broten erinnern, als hätte sie mir diese erst gestern serviert. Jedes Sandwich war ein kleines Kunstwerk. Die Farben harmonisch, ein bisschen Gelb und Weiß (Ei) da, ein wenig Grün (Schnittlauch) da, kleine Salami-Scheibchen zu Mini-Tüten gedreht und Schinkenröllchen wie eingerollte Teppiche. Seelachs-Stücke mit ihrem intensiven Rosaton haben etwas Elegantes und Tupfer von Sardellenpaste setzen dunkle Akzente.

Liebevoll garnierte Brötchen: sooooo lecker!

Liebevoll garnierte Brötchen: sooooo lecker!

Schon beim Gedanken an die Mini-Kreationen läuft mir das Wasser im Mund zusammen – während mir ganz wohlig warm ums Herz wird. Zum Glück haben sich meine Kinder meiner Sandwich-Begeisterung angeschlossen, sodass sie jetzt ganz oft bei uns auf den Tisch kommen (mehr Koch-Ideen findet Ihr hier). Und ich hoffe insgeheim, dass auch meine Mädchen ein ganz greifbares Stück Liebe in ihr weiteres Leben mitnehmen werden …

 

Leckere Sandwiches à la Oma:

Selbst gemacht – für Erwachsene & Kids!

  • Mayonnaise zubereiten und kalt stellen.
  • Eier hart kochen, schälen und auskühlen lassen. Anschließend in Scheiben schneiden.
  • Ein weißes Baguette in Scheiben schneiden.
  • Die Brotscheiben dünn mit Mayonnaise bestreichen.
  • Schinken, Salami, Wurst nach Wahl und Geschmack auflegen. Wichtig ist, dass die Scheiben dünn geschnitten und klein zusammengelegt sind.
  • Wer es „fischig“ mag, greift zu Heringen, Alaskalachs (in Streifen schneiden), Sardellenpaste mit Ei.
  • Zutaten wie Essiggurken, Paprika, Kapern, Oliven, Käse in ganz kleine Stücke schneiden.
  • Brote mit den Zutaten garnieren. Wichtig ist, möglichst viele farblich unterschiedliche Zutaten aufzulegen. Mayonnaisetupfer auftragen.
  • Abschließend fein geschnittenen Schnittlauch aufstreuen.
  • Brötchen auf einer großen Glasplatte oder einem Teller anrichten. Guten Appetit!

 

 

0 Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *