Übergewicht: Mit Essen Probleme kompensieren

Als wahrer Brandbeschleuniger wirkt sich offenbar die Corona-Pandemie in Sachen Übergewicht und Adipositas bei jungen Menschen aus. Was tun? Eine nachhaltige Veränderung von Verhaltensweisen ist demnach angesagt.

Übergewicht bei Kindern: Ernährung und Psyche

Viele Betroffene

Fast ein Viertel der 7- bis 14-Jährigen ist aktuellen Erhebungen zufolge übergewichtig oder adipös. Bei den über 15-Jährigen ist es sogar die Hälfte. Die Ursachen für Übergewicht sind vielfältig. Sie reichen von Ernährungsfehlern bis zu psychischen Faktoren. Wenn Kinder vor Corona kein Übergewicht hatten und sich nur in dieser Zeit ein paar Kilos angesetzt haben, so stehen die Chancen gut, diese wieder loszuwerden.

Leidensdruck durch zu viele Kilos

Gehen Übergewicht oder Adipositas jedoch mit psychosomatischen Faktoren einher, braucht es gezielte Angebote. Das bezieht sich insbesondere auch auf den Mental-Health-Bereich.

Zu den körperlichen Begleit- und Folgeerkrankungen wie erhöhtem Blutdruck, Diabetes und Fettleber kommen weitere Erschwernisse dazu. Gerade adipöse Kinder und Jugendliche werden zudem mit psychosozialen oder auch psychiatrischen Problemen konfrontiert, betont Dr. Petra Renner, Ärztin für Allgemeinmedizin im kokon Bad Erlach. Das verstärkt naturgemäß den Leidensdruck noch weiter.

Essanfälle als Problemlöser

Im Zusammenhang mit psychiatrischen Erkrankungen leiden die jungen Menschen oft unter Depressionen und Angststörungen. Dazu gesellen sich Essstörungen wie exzessives oder heimliches Essen. Zudem spielen Suchterkrankungen, beispielsweise Mediensucht, eine Rolle, weiß Dr. Renner.

Negative Gefühle werden oft mit Essanfällen kompensiert. Da viele Betroffene z.B. Diskriminierung, Druck oder Abwertung spüren, kann das wiederum der Grund für eine weitere Gewichtszunahme sein.

Ursachen für Adipositas & Übergewicht bei Kindern & Teens

Bewegungsmangel
• unausgewogener Ernährung
• genetische Anlagen
psychische Faktoren
• frühkindliche Prägung
Einfluss von Werbung

(Quelle: Kinder- und Jugendreha kokon)

Reha für Kinder und Jugendliche

Abhilfe kann dabei u.a. eine Adipositas-Reha schaffen. Das Ziel ist hier nämlich eine nachhaltige Veränderung von Verhaltensweisen. In Bad Erlach erhalten Kinder und Jugendlichen dazu während der fünfwöchigen stationären Reha im kokon zielgerichtete Unterstützung von SpezialistInnen. Wenngleich die jungen PatientInnen während der Reha im Mittelpunkt stehen, ist es dem kokon-Team außerdem wichtig, Eltern oder Erziehungsberechtigte sowie das Familiensystem mit einzubeziehen.

Mehr über die Kinder- und Jugendreha in Bad Erlach erfahrt ihr hier: bitte klicken!

Fotos: (c) kokon, pexels.com/Kostenlose Nutzung (CC0)