Glück zum Backen

Ich liebe Marzipan, doch manch andere/r verzieht allein beim Gedanken daran das Gesicht. Daher eignen sich diese süßen Germteigschweinchen ideal als kleines Neujahrs-Geschenk, schmecken aber natürlich auch an allen anderen Tagen wunderbar.

Damit das neue Jahr gleich lecker beginnt, haben wir ein gelingsicheres, einfaches Rezept für Germteigschweinchen für Euch! Vielleicht braucht Ihr ja noch einen kleinen Glücksbringer für Oma und Opa, die Nachbarn oder Freunde und falls nicht, schmecken die Schweinchen auch einfach so super-gut! 😉

pig-237837_1280

Leckere Germteigschweinchen

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • ¼ l lauwarme Milch
  • ¾ Würfel frischer Germ oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 EL Zucker
  • 100g Butter
  • 2 Eigelb
  • 2 EL Kristallzucker
  • Marmelade, Nuss- oder Mohnfülle
  • Ei zum Bestreichen
  • Zuckeraugen bzw. Zucker- und Schokoglasur zum Verzieren

Zubereitung Germteig:

  • Zuerst einen Vorteig (in Österreich sagen wir Dampfl dazu 🙂 ) vorbereiten: Dafür den Germ in rund einem Drittel der lauwarmen Milch auflösen, den Zucker hinzugeben und verrühren.
  • Mehl mit Salz in einer Schüssel mischen und eine kleine Mulde hineindrücken – da hinein kommt jetzt das Milch-Zucker-Germ-Gemisch und darf etwas ruhen (bei Zubereitung des Teiges mit Trockenhefe entfällt der Vorteig).
  • Während das Dampfl ruht, kann man die Butter erwärmen.
  • Eigelb, Zucker und die flüssige Butter mit der restlichen Milch verrühren, dieses Gemisch dann mit dem Dampfl mischen und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Das kann etwas dauern, also keine Sorge, wenn der Teig nicht gleich “glatt” wird … 😉
  • Den Germteig an einem warmen Ort mit einem Geschirrtuch abgedeckt ungefähr eine halbe Stunde aufgehen lassen. Danach erneut durchkneten und nochmals ca. 15 Minuten rasten lassen.
  • Nach dieser Zeit ist der Germteig perfekt und kann ausgerollt werden!

Die Schweinchen selbst macht man dann so:

  • Mit einem runden Ausstecher oder Wasserglas und einem kleineren Ausstecher oder Schnapsglas Kreise ausstechen.
  • Pro Schweinchen benötigt man jeweils zwei große Kreise und einen kleineren Kreis (Nase!).
  • Aus dem übrig gebliebenen Teig kleine Dreiecke für die Ohren formen oder ausstechen.
  • Die Hälfte der großen Kreise auf ein befettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und einen Klecks Marmelade, Mohn- oder Nussfülle daraufgeben. Die Ränder mit versprudeltem Eiklar bestreichen, den zweiten großen Kreis darauflegen und leicht andrücken.
  • In die kleineren Kreise mit einem Strohhalm zwei Nasenlöcher hineinstechen und mittig auf die Köpfe legen. Dann noch jeweils zwei Ohren an die Köpfe stecken (evtl. mit Zahnstochern fixieren) und die Schweinchen vorm Backen mit verquirltem Ei bestreichen.
  • Die Schweinchen ungefähr 15 Minuten im vorgeheizten Backrohr goldbraun backen!

Nach dem Backen lässt man die Schweinchen ein bisschen auskühlen und spritzt danach mit der weißen Zucker- und der braunen Schokoglasur Augen auf oder klebt mit ein wenig Guss gekaufte Zuckeraugen auf.
Unser Tipp: Hübsch in Zellophan verpackt sehen die Schweinchen wirklich zum Anbeißen süß aus … 😉
Was ich besonders toll finde: Die Schweinchen sind auch am nächsten Tag noch schmackhaft und saftig – das ist bei Germteiggebäck nämlich nicht immer so.

Bilder: www.pixabay.com

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] daheim nachmachen könnte, teile ich hier unsere Anleitung dafür. Das Rezept für den Germteig ist dasselbe wie bei den Schweinchen – Ihr könnt aber natürlich auch Euer Lieblingsrezept für süßen Germteig (Hefeteig) […]

  2. […] zu Silvester haben wir aus Germteig (Hefeteig ) kleine Schweinchen gebacken und natürlich eignet sich unser Rezept auch perfekt, um kleine Häschen oder einen klassischen […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.