Julia, Leonie oder doch Franziska?

Eltern und manchmal die gesamte Verwandt- und Bekanntschaft zermartern sich den Kopf: “Für welchen Babynamen sollen wir uns entscheiden?” Wir helfen dabei!

Zum Nachnamen soll er passen, Schwung und Freude vermitteln und etwas ganz Besonderes sein – die Suche nach dem besten Namen ist eine der ersten großen Hürden für werdende oder junge Eltern.

Schließlich verbinden wir mit jedem Namen etwas. So werden Erinnerungen an den lästigen Schulkollegen wach. Wie hieß er doch gleich? Martin oder Markus? Egal, jedenfalls hat er uns regelmäßig den Schultag mit seinen Stänkereien versaut. Also scheiden diese beiden Namen schon einmal aus.

Und wie wäre es mit Elias oder Luca? Andererseits heißen heute viele so. Angesagt sind auch Namen aus der „guten alten“ Zeit. So sind nicht nur Namen aus den 60er und 70er Jahren wie Michael, Alexander oder Julia wieder trendy. Auch die unserer Groß- und Urgroßeltern wie Johanna, Sophie oder Anton sind absolute Dauerrenner. Besonders beliebt sind die nostalgischen Namen in allen erdenklichen Zusammensetzungen, mit und ohne Bindestrich. Allerdings ist es schon heftig, als „Franz Joseph“ ein schweres Erbe antreten zu müssen. Auch wenn es sich nur auf den Namen und nicht gleich auf eine Kaiserkrone bezieht.

Onkel Gustav und Tante Hilde

Spiegelburg_Babyglück Lämmchen Activity-SpiraleEin Name prägt jedenfalls einen Menschen und ist eine lebenslange Entscheidung. Die viele Eltern am liebsten klammheimlich fällen. Einmischungen unerwünscht, sozusagen. Und Familientraditionen wie Gustav nach dem strengen Onkel oder Hilde nach der Tante mit der Warze sind gleich einmal ausgeschlossen. Obwohl es schon Charme hat, Kinder nach ihren Eltern, Großeltern oder anderen Verwandten zu nennen. Aber das muss man mögen, keine Frage.

Sicher ist, dass man einen ausgefallenen Namen, der nicht voll und ganz dem Zeitgeist entspricht, nicht mit drei und mehr Kindern in Kindergarten oder Schule teilen muss. Und das hat schon was für sich, oder würden Sie gerne Laura 1, 2 oder 3 heißen? Das fragt sich vielleicht auch so mancher bei Severin, Achilles, Eosima oder Ramborg. Und ja, die beiden letzten sind tatsächlich Mädchennamen.

Besonders kreativ wird es, wenn man einen Blick über den großen Teich macht. Zugegeben, „Star-Namen“ wie Jimi Blue Ochsenknecht oder Amadeus Benedict Edley Luis Becker können ganz schön gewöhnungsbedürftig sein. Aber bei den Geldof-Schwestern Fifi Trixibelle und Peaches Honeyblossom etwa wird es wieder ganz schön dynamisch. Wesentlich ist, dass Vor- und Nachnamen einen besonderen Klang ergeben. Die Sprachmelodie macht’s aus und dann ist es ganz egal, aus welcher Zeit, Region oder Sprache ein Name ursprünglich kommt.

Die Namen-Hitliste in Österreich

Lieblingsnamen Mädchen

  • Anna
  • Hannah
  • Sophie
  • Emma
  • Sarah
  • Sophia
  • Marie
  • Lena
  • Laura
  • Mia

Lieblingsnamen Buben

  • Tobias
  • Lukas
  • Maximilian
  • Felix
  • Jakob
  • David
  • Paul
  • Jonas
  • Elias
  • Alexander

Quelle: Statistik Austria 1. 8. 2014


Foto: © Die Spiegelburg, www.coppenrath.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.