Sonnencreme

Wichtig! 10 Sonnenschutz-Facts

Der richtige Sonnenschutz: 10 Tipps und Infos zu einem „heißen“ Thema. Warum Sonnencreme & Co für Kinder und Erwachsene so wichtig ist!


Spaß im Freien: Sonnenschutz nicht vergessen!

Sonnenschutz nicht vergessen!

Endlich Sommer! Jetzt heißt es hinaus ins Freie. Im Freibad, beim Picknick, auf dem Spielplatz oder im Garten genießen wir die Wärme und die Sonnenstrahlen. Wir haben die 10 wichtigsten Facts rund um Sonnenschutz für Euch. Damit Ihr und Eure Kids gut durch den Sommer kommt!

Sonnenschutz, aber richtig!

  1. Babys und Kinder bis 6 raus aus der Sonne. Warum? Ihre natürliche Hautschutzbarriere ist noch nicht voll entwickelt. Babys daher nie in die Sonne lassen, ältere Kinder nicht in der Mittagszeit!
  2. Hautschäden sind erst Jahre später sichtbar! UVB-Strahlen dringen in die obere Hautschicht ein und können Sonnenbrand, DNA-Schäden und Hautkrebs verursachen. Die UVA-Strahlen erreichen tiefere Hautschichten und verursachen sonnenbedingte Hautalterung und eventuell Sonnenallergien. Wie, zeigen wir Euch hier!
  3. Sonnenschutz mit UVA- und UVB-Schutz verwenden!
  4. Sonnenschutz-Produkte  für Kinder: Eine gute Sonnencreme hat einen hohen Lichtschutzfaktor, am besten 50+, ein UV-Filtersystem und keine Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe
  5. Regelmäßig Nachcremen! Sonnenschutz unbedingt alle zwei Stunden auftragen. Durch Schwitzen, Schwimmen und Sand hält der Schutz keinen ganzen Badetag an.
  6. Nicht vergessen: Besonders der Sonne ausgesetzte Hautareale wie Gesicht, Nacken, Unterarme und Handrücken gut eincremen! Auch die Füße brauchen Schutz! Immer eine Kappe / einen Sonnenhut tragen.
  7. Vitamin D: Dafür brauchen wir die Sonne! Warum, lest Ihr hier. Aber Achtung: Im Alltag bekommen wir ausreichend Sonnenstrahlen ab.
  8. Autsch, Sonnenbrand: Gefährlich ist nicht der einzelne Sonnenbrand, sondern die Gesamtsumme der Strahlung, der wir im Lauf des Lebens ausgesetzt sind.
  9. Was tun bei Sonnenbrand? Unbedingt mit After Sun-Produkten und Lotionen kühlen. Coolpacks und Eis lieber nicht verwenden, sonst kann es zu Kälteschäden kommen. In den nächsten Tagen die Sonne meiden.
  10. Langsam an die Sonne gewöhnen! Die Sonne nicht gewöhnte Haut langsam der Sonne aussetzen – sonst kann es zum Auftreten einer Sonnenallergie mit Rötung und juckenden Pusteln kommen.

 

0 Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *