Beiträge

Gesunde Ernährung kann so gut schmecken

Ernährung umstellen via App

Sag mir was du isst …

Wie ich Euch hier hier (KLICK!) bereits offenbart habe, möchte ich dieses Jahr einiges ändern. Ganz besonders wichtig ist mir, meine Ernährung umzustellen, denn auch wenn ich nicht das Gefühl habe, total ungesund zu essen, so ist doch ganz schön viel Luft nach oben … 😉 Nun ja, mein erster Termin im Fitnessstudio, wo ich eingewiesen werde und ein Trainingsplan für mich erstellt wird, ist ein eineinhalb Wochen, doch ich war irgendwie total motviert, jetzt gleich und heute etwas zu ändern. Und weil es inzwischen ja Apps für alles gibt, war ich sicher, dass es auch eine zum Thema Ernährungsumstellung gibt. Ach was sag ich, es gibt unzählige!

Der erste Schritt

Bevor Ihr Euch vielleicht fragt: Ich bekomme für diesen Beitrag nichts bezahlt und habe auch keine Kooperation meine „Fitnesspläne“ betreffend. Ich mach das aus freien Stücken, recherchiere  nur für mich und schreibe daher auch ausschließlich über meine Erfahrungen. Mein Wunsch ist, fitter zu werden, gesünder zu essen und vor allem: Trotzdem zu genießen! 🙂 Denn Ihr müsst wissen: Ich koche, backe, esse und nasche sehr gerne! Auch meine Kinder sollen nicht plötzlich das Gefühl haben, dass ich nichts mehr essen will bzw. möchte ich Ihnen kein ungesundes Essverhalten vorleben. Mir war und ist es jedoch ein Anliegen, meine Ernährung umzustellen bzw. mich mal genauer damit zu befassen, WAS ich so esse und genau aus diesem Grund habe ich mir nach einiger Recherche nun die App YAZIO installiert.

Neue Ernährung mit „Partner“

An sich wollte ich einfach einen Kalorienzähler am Handy haben, der mir eben zeigt, wieviele Kalorien ich am Tag zu mir nehme. Dank YAZIO erfahre ich mehr und weiß, wie viele Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß und wieviel Fett ich täglich zu mir nehme bzw. aufnehmen „darf“, um mein selbst definiertes Ziel zu erreichen. Anfangs musste ich zwar ein bisschen Zeit investieren und diverse Werte (Startgewicht, Größe, Ziel etc.) eingeben, aber dafür wird nun auch wirklich von MEINEN Werten, meinen Zielen usw. ausgegangen. Das beste aber ist, dass man für jede Mahlzeit genau eingeben kann, was man gegessen hat – quasi Stück für Stück. Hierfür kann man direkt in der App unkompliziert nach (Grund)Nahrungsmitteln suchen, gefunden wird fast alles! Ich war zB echt überrascht, dass ich zwei Scheiben Roggenbrot der Hofer-Eigenmarke „Zurück zum Ursprung“ eingeben konnte … Die Kalorientabelle gibt´s übrigens auch online, falls Ihr akut etwas zu einem Eurer „Lieblingslebensmittel“ herausfinden wollt! 😉

Next steps

Mir hilft die YAZIO App jedenfalls ab heute, meine Mahlzeiten und Aktivitäten zu kontrollieren (man kann nämlich auch sportliche Leistungen hinzufügen) und meine eigene Ernährung besser kennenzulernen bzw. umzustellen. Auch wichtig: Ich werde endlich daran erinnert, mehr zu trinken, darauf vergesse ich leider viel zu oft … Ich habe mich übrigens gleich spontan für das PRO-Programm angemeldet und direkt mehrere der Rezepttipps abgespeichert. Morgen gibt´s zum Frühstück Bircher Müsli (das anders als meine Variante hier zubereitet wird), als Snack irgendwas mit Avocado – mein neuer Liebling, egal ob auf Brot (siehe Bild!)), im Salat oder zu Nudeln – und mittags oder abends möchte ich gerne mal diese Nudeln aus Zuchhini (Zoodles) ausprobieren. Ihr seht, an Motiviation mangelt es mir aktuell nicht – ich hoffe, mein Durchhaltevermögen nimmt sich ein Beispiel daran! 😀

 

Fotocredit: Pexels.com