Autsch! Erste Hilfe bei kleinen Verletzungen

Was tun bei Verbrennungen, Schrammen, Nasenbluten?

Kleine Verletzungen oder Blessuren sind bei Kindern beim Spielen oder Toben keine Seltenheit. Wir haben die besten Tipps, wie Ihr kleine Wehwehchen selbst versorgt.

Verletzungen: Wunden

Wie versorge ich kleine Verletzungen wie Abschürfungen richtig?

  1.  Schmutz oder Steinchen mit sauberem Wasser aus der Wunde spülen. Das kann unter dem Wasserhahn passieren oder mit einer Wasserflasche.
  2.  Wassertemperatur: am besten handwarm. Eiskaltes Wasser ist gerade bei größeren Wunden unangenehm.
  3.  Auch wenn kein Schmutz sichtbar ist, macht eine Wund-Desinfektion Sinn.
  4.  Keimfreie Wundauflage mit einem Verband fixieren, oft reicht ein Pflaster. Die Wundabdeckung darf nicht mit der Wunde verkleben.

Nicht vergessen: Nachfragen, ob das Kind auch noch wo anders Schmerzen hat.

Bei tieferen Verletzungen, etwa durch Hundebisse, ist unbedingt ärztliche Hilfe angesagt. Als Erste-Hilfe-Maßnahmen sind die oben genannten Punkte geeignet, um die Gefahr einer Wundinfektion durch die vielen Keime einzudämmen. Durch einen Tier-Biss kann der Tetanus-Erreger übertragen werden, daher muss der Impfstatus abgeklärt werden.

Tipps bei Verletzungen

  • Wunde zu Beginn kurz bluten lassen ist ok, so werden Keime „weggeschwänzt“.
  • Spezielle Wundpflegepräparate begünstigen später das Abheilen. Narbenprodukte können zudem helfen, dass eine allfällige Narbenbildung, etwa durch Schnittverletzungen, weniger sichtbar ausfällt.
  • Bunte Kinderpflaster machen den Pflasterwechsel oder die Verletzung etwas leichter erträglich.

Nasenbluten

Marie tobt mit ihren Freundinnen im Garten herum. Plötzlich spürt sie ein feuchtes Rinnsal aus der Nase laufen.

Was tun bei Nasenbluten?

  1. Kopf nach vorn beugen und die Nasenflügel zusammen drücken – am besten dazu ein saugendes Taschentuch verwenden
  2.  ein kaltes Tuch in den Nacken legen

Wenn die Blutung innerhalb von 10 bis 15 Minuten nicht stoppt: sicherheitshalber den Notruf wählen oder zum Arzt in der Nähe.

Kleine Verbrennungen und Verbrühungen

Wie schnell passiert es, dass unsere Kinder oder wir etwas umstoßen oder verschütten? (Sicherheitstipps für Kids im Haushalt findet Ihr hier.) Eine Tasse mit heißem Tee kann beispielsweise bei Säuglingen und Kleinkindern die Haut bis zu 30 Prozent verbrennen. Ab einer Ausdehnung von zehn bzw. fünf Prozent besteht bei den Kleinen bereits Lebensgefahr. Darum bei großflächigen, tiefen oder Verbrennungen im Gesicht nicht lange zögern und den Notruf wählen.

Verbrennungen und Verbrühungen gehören zu den häufigsten Verletzungen bei Kindern

Verbrennungen und Verbrühungen gehören zu den häufigsten Verletzungen bei Kindern

Was tun bei Verbrennungen oder Verbrühungen?

  1.  bei einer Verbrühung: Kleider sofort entfernen.
  2.  bei einer Verbrennung: Kleider nur entfernen, wenn sie nicht an der Haut haften.
  3.  mit handwarmem Wasser kühlen
  4.  Wunden mit einem sterilen Brandtuch bzw. einer keimfreie Wundauflagen
  5.  Brandwunden im Gesicht nicht abdecken.
  6.  keine „Hausmittelchen“ wie Puder oder Öle verwenden.

Verbrennungen bzw. Verbrühungen bei Kleinkindern oder Säuglingen sollten immer ärztlich begutachtet werden. Zur Wundheilung können später spezielle medizinische Präparate verwendet werden.

 


Tipps vom Roten Kreuz: Was tun bei Verletzungen – Basismaßnahmen für Groß und Klein

  • Frische Luft: beengende Kleidung öffnen und für frische Luft sorgen. Achte darauf, dass Verletzte langsam und ruhig atmen.
  • Wärme: Erkrankte zudecken wenn ihnen kalt ist, und sie vor Sonne schützen wenn es heiß ist.
  • Psychische Betreuung: Sorge für Ruhe und beruhige Verletzte. Bleibe bei Verletzten und sprich mit ihnen, bis der Rettungsdienst eintrifft.
  • Lagerung Lagere Erkrankte immer so, dass sie wenig Schmerzen haben und sich möglichst wohlfühlen.

Weitere Infos zum Thema beim Roten Kreuz

 

Fotos: © pixabay

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.