Deo oder Antitranspirant?

Was hat es auf sich mit dem Aluminium-Chlorohydrat in Antitranspirants? Dr. Heiner Max, Leiter globale Forschung und Entwicklung Nivea Deo, gibt Antwort.

  • Wem bzw für welche Gelegenheiten empfehlen Sie ein Deodorant statt einem Antitranspirant?

    Menschen, die das Schwitzverhalten nicht beeinflussen wollen oder von Natur aus eher wenig schwitzen, sind mit einem Deodorant gut beraten. Auch wer bewusst auf aluminiumfreie Produkte setzt, sollte zu Deodorants greifen – sofern sie als aluminiumfrei gekennzeichnet sind. Bei NIVEA ist kein Blick auf eine Inhaltsstoffliste notwendig, da alle „Deodorants“ garantiert frei von Aluminium-Chlorohydrat (ACH) sind. Alle als „Antitranspirant“ ausgewiesenen Produkte enthalten Aluminium.

  • Wie wirkt ein Deodorant?

    Das Wort Deodorant kommt aus dem Lateinischen und erklärt auch schon die Aufgabe des Produkts: Es bedeutet so viel wie „Geruchweg“ (de- ist weg und odor heißt Geruch). Deodorants beinhalten in der Regel keine schweißproduktionshemmenden Aluminiumchlorohydrate, sondern überlagern mit Duftstoffen unerwünschte Körpergerüche, die durch Bakterien auf der Haut entstehen. Das heißt, man schwitzt unverändert stark.

  • Worin liegen die Besonderheiten der neuen Nivea Deos? Worauf setzen diese?

    Die neuen Deos beinhalten nicht nur Duftkomponenten, um den Schweißgeruch zu überlagern, sondern setzen zusätzlich hochwirksam antimikrobielle Substanzen ein. Diese reduzieren die Anzahl der geruchsbildenden Bakterien, sodass die Zersetzungsprozesse im Schweiß gemindert werden, die letztendlich für den unangenehmen Schweißgeruch verantwortlich sind. Durch das Zusammenspiel aller Inhaltsstoffe ist eine zuverlässige 48h-Wirkung nun auch bei Deos möglich und dies ganz ohne Aluminium (ACH).

  • Wie und wie oft wendet man ein Antitranspirant am besten an?

    Ein Antitranspirant kann täglich angewendet werden. Für eine besonders gute Wirkung sollten sowohl Deos als auch Antitranspirantien immer auf die gereinigte Haut aufgetragen werden. Denn haben die Bakterien erst mal angefangen, den Schweiß zu zersetzen und den unangenehmen Köpergeruch hervorzurufen, helfen Deo und Antitranspirant nur noch begrenzt. Antitranspirantien sollten nicht auf verletzte oder irritierte Haut aufgetragen werden.

Zur Person

Dr. Heiner MaxDr. Heiner Max leitet die globale Forschung und Entwicklung von Nivea Deo. Er hat sein Biochemiestudium an der Universität Tübingen mit der Promotion abgeschlossen und ist Autor und Co-Autor zahlreicher Fachpublikationen im Bereich Immunologie und Proteinchemie.

Während seiner Arbeit bei Beiersdorf hat Dr. Max über 50 internationale Patente angemeldet und mehrere Forschungsartikel im Berich der kosmetischen Wirkstoffe und der molekularen Hautbiologie publiziert.

Fotos: © Nivea

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.