child-2465877_1920

Welches Spielzeug ist gut für mein Kind?

Welches Spielzeug ist sinnvoll und fördert meine Kinder?

Die Frage nach dem richtigen Spielzeug stellen sich nicht nur wohlmeinende Eltern, auch Sportwissenschaftler befassen sich damit. Die Fachrichtung der Experten gibt uns auch schon einen Hinweis auf deren Fokus: Es geht um Bewegung.

Bewegung

Gutes Spielzeug unterstützt die Kids in ihrer Entwicklung.

Sportwissenschaft untersucht Spielzeug

Für die Forscher steht dabei fest: Gutes Spielzeug begleitet Kinder beim Aufwachsen. Es regt ihre Spielfreude sowie Kreativität und Neugierde an. „Wir interessieren uns für die Frage, was gutes Spielzeug auszeichnet, und wollen mit Herstellern, Ingenieuren und Spielzeugentwicklern die Neuentwicklungen in diesem Bereich diskutieren“, erklärt Professor Harald Lange, Leiter des Instituts für Sportwissenschaft an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Professor Harald Lange, Leiter des Institus für Sportwissenschaft der Universität Würzburg. (Foto: Gunnar Bartsch)

Prof. Lange: Bewegung ist der Schlüssel zur ganzheitlichen Förderung.

Besondere Gewichtung hat für die Würzburger Sportpädagogen demnach das Thema Bewegung. „Kinder erschließen sich die Welt über Bewegung. Deshalb muss das „Sich-Bewegen“ als Schlüssel zur ganzheitlichen Förderung verstanden werden“, sagt Lange. Zusätzlich zur motorischen Komponente wird durch Bewegung vor allem die soziale, kognitive und emotionale Entwicklung gefördert.

Bewegung fördert Entwicklung

Das Spektrum relevanter Spiele und Geräte ist groß – und, wie wir aus eigener Erfahrung wissen,  fast schon unübersichtlich. „Neben feinmotorischen Operationen, wie wir sie beim Spiel mit Bauklötzen beobachten können, oder klassischen Roll- und Gleichgewichts-Geräten, wie etwa Slackline und Trampolin, interessieren uns alle Geräte, in denen das Bewegungs-Thema sichtbar wird“, führt der Professor aus.

Dazu gehören beispielsweise auch Geräte und Materialien, die Raumwahrnehmung, Kognition, die ästhetischen Kompetenzen und Gestaltungsfähigkeit von Kindern entwickeln helfen. Auch hier gilt: Das Bewegungsthema ist der Schrittmacher für die ganzheitliche Entwicklungsförderung.

Bewegung macht nicht nur Spaß, sie

Soziale Kompetenzen stärken: Miteinander macht es noch mehr Spaß!

Qualitätssiegel zur Orientierung

Unter Lange wurde das „Institut für Bewegungsbildung und Bewegungsforschung“ (InBub) ins Leben gerufen. Zur Bestimmung des Bewegungs-, Lern- und Spielwerts von Bewegungsgeräten wurde ein Qualitätssiegel, das so genannte „InBuB-Zertifikat“ entwickelt. Eltern, Lehrern oder Trainern wird so eine Orientierungshilfe für die Auswahl, den Kauf und die Anwendung in die Hand gegeben.

Bewegung

Qualitätssiegel „Bewegte Innovation“ hilft bei der Auswahl von Spielzeig.

Die Palette an Bewegungsspielzeug ist riesig. Allerdings war das Orientierungsproblem im Spannungsfeld zwischen Innovation und Frustration gleichermaßen noch nie so schwierig wie heute, bringt es der Experte auf den Punkt. Bis Januar 2018 wurden mehr als 200 innovative Bewegungsgeräte mit dem InBuB-Zertifikat ausgezeichnet.

Vor dem nächsten Spielzeugkauf kann demnach ein Blick auf die Hompage des Forschers auf jeden Fall hilfreich sein: Produkte von derzeit 61 Herstellern, die mit dem Qualitätssiegel „Bewegte Innovation“ ausgezeichnet wurden, sind aufgelistet: Hier klicken! Der Vollständigkeit halber weisen wir darauf hin, dass die Wissenschaftler bewusst keine Aussagen zur Umweltverträglichkeit, zum Material oder zur Sicherheit der getesteten Produkte machen. Hierfür muss man nach anderen Siegeln oder Zertifikaten Ausschau halten.

 

Foto ©: pixabay.com, Gunnar Bartsch

0 Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *