Schwanger-erster-Monat

Schwangerschaft-Kalender 1

Was tut sich im ersten Monat der Schwangerschaft?

Bei der Mama …

  • Ob der Sex dieses eine Mal besonders schön, erfüllend oder umwerfend war, bleibt dahin gestellt. Manche frisch gebackenen Eltern schwören es, aber vielleicht tragen zu diesem Eindruck aus der Retrospektive die Hormone und Gefühle ihren Teil bei.
  • Fest steht, dass viele Frauen bald an ihrem eigenen Körper merken, dass sie schwanger sind. Die Brüste werden empfindlicher und schwerer, vielen ist schlecht.
  • Die so genannte Morgenübelkeit ist für viele ein wochen- oder sogar monatelanger Begleiter in der Schwangerschaft. Meist begleitet sie die werdende Mutter in der ersten Zeit der Umstellung auf die neue Situation.
  • Was hilft? Am besten nach dem Aufwachen im Bett ein paar trockene Kekse, etwas Tee (es gibt spezielle Kräutertees, aber auch Kamille, Fenchel, Minze können helfen) oder Wasser zu sich nehmen und erst nach einer Weile aufstehen. Mit einigen kleinen Mahlzeiten über den Tag verteilt Nährstoffe wie Vitamin B (Vollkornbrot, Getreidekörner, Haselnüsse, Rosinen), B12 (Joghurt, Milch, Fisch), Folsäure (grüne Blätter, Nüsse, Hülsenfrüchte), Eisen (Brokkoli, Sardinen), Zink (Huhn, Fleisch, Vollkornbrot), Magnesium (Vollkornbrot, Nüsse, Aprikosen) zu sich nehmen. Fette und scharfe Speisen sollte man vermeiden, auf alle Fälle viel Wasser trinken. Schwangerschaft ist keine Krankheit, aber machen Sie sich die Zeit auch nicht unnötig schwer. Müdigkeit ist ganz normal, daher nach Möglichkeit kleine Nickerchen machen.

… und beim Baby

  • Nach der Verschmelzung von Spermium und Eizelle teilt sich das befruchtete Ei und nistet sich in der Gebärmutterschleimhaut ein.
  • Am 12. Tag nach der Befruchtung besteht der Embryo aus zwei Zelllagen – und ähnelt noch ganz und gar nicht einem menschlichen Wesen.
  • Aber er kann eines: Hormone produzieren, die die monatliche Blutung der werdenden Mama verhindern.
  • Am Ende des ersten Monats hat sich bereits ein etwa zwei Millimeter langer Embryo in seiner neuen Bleibe einquartiert. Willkommen!

Zum Schwangerschaft-Kalender Teil 2 geht es hier. 

 

 

Fotos: Pixabay.com

3 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] der Erwartung (hier geht es zu unserem großen Schwangerschaftskalender) – und dann ist es so weit: die Geburt. Das Baby ist da!  Die Geburt ist in unbeschreiblicher […]

  2. […] Zum Schwangerschaft-Kalender Teil 1 geht es hier. […]

  3. […] ich nicht besonders witzig. Da ist meine Mama dann immer so nervös – das kenne ich noch aus der ersten Schwangerschaftszeit – , dass ich richtig Schluckauf kriege. Ansonsten ist es recht kuschelig hier. Warm und weich. […]

Einen Kommentar hinterlassen

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *