ssrücken

Schwangerschafts-Probleme mit dem Rücken

Wenn in der Schwangerschaft der Rücken schmerzt, hilft nur eines: Sich mit kleinen Tricks Erleichterung verschaffen.

  • Achte darauf, wie Du liegst. Am besten ist im Bett Seitenlage einzunehmen, ein Bein anzuziehen und mit einem Stillkissen abzustützen.
  • Lieber „ordentlich“ sitzen als gemütlich lümmeln entspannt bei Rückenproblemen in der Schwangerschaft – dabei Kissen oder zur Rolle geformte Handtücher ins Hohlkreuz legen!
  • Ein schmerzfreier Rücken beginnt für Schwangere mit gutem Schuhwerk! Gerade in der Schwangerschaft auf sexy High-Heels verzichten und lieber bequeme Schuhe wählen. Auch auf niedrigem Fuße lebt es sich gut – und jetzt noch besser!
  • Übung bei schmerzendem Rücken in der Schwangerschaft: In den Vierfüßlerstand gehen und das Gewicht auf alle „Viere“ verteilen. Ellbogen leicht beugen. Den Rücken beim Einatmen zum Katzenbuckel formen und dabei die Wirbelsäule vom Steißbein bis zum Hals Wirbel für Wirbel langsam nach oben drücken, Kopf nach unten bewegen. Beim Ausatmen in die Gegenrichtung bewegen, Bauch zieht nach unten, Kopf nach oben. Diesen Wechsel der Bewegung langsam 2 bis 3 Minuten lang wiederholen.
  • Massagen tun bei Rückenschmerzen in der Schwangerschaft gut. Entweder Du bittest Deinen Partner, ideal ist auch Shiatsu.
  • Warme Duschen oder ein warmes Kissen wirken entspannend: Dafür entweder ein Dinkel- oder Kirschkernkissen warm machen und auflegen oder eine Wärmeflasche auflegen.
  • Bei Schmerzen in der Steißbein-Region nicht ganz gerade, sondern mit leicht rundem Rücken sitzen.
  • Richtig stehen: Stell Dir vor es zieht Dich jemand an einem unsichtbaren Faden vom Hinterkopf aus in die Höhe. Bauch- und Beckenmuskeln anspannen, das entlastet und unterstützt den Rücken. Beine nicht ganz durchdrücken.

Über Rücken- und andere Probleme in der Schwangerschaft lest Ihr hier.

 

Fotos: pixabay.com

0 Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *