16975443691_a4e1224bbd_k

Handarbeiten lernen im Internet

  • Ich würde so gerne nähen können, aber…
  • So ein selbstgestrickter Schal und eine Mütze dazu, das wäre so toll, aber…
  • Einmal möchte ich eine Torte so richtig perfekt hinkriegen, mit zuckersüßer Dekoration und Fondant, aber…

Nix da, jetzt ist Schluss mit den ewig gleichen und sich immer und zu jedem Anlass bereitliegenden Ausreden, denn mit makerist, einer Online-Handarbeitsschule, gibt es ab jetzt einen richtig coolen Partner, der blutigen Anfänger und geübten Fortgeschrittenen mittels Video-Kursen geballtes Wissen rund ums Nähen, Stricken, Häkeln und viele andere kreative Bereiche weitergibt. Besonders toll sind die Step-by-Step Anleitungen, detaillierten Erklärungen und einzigartigen Materialboxen, die es zu jedem Kurs mit dazu gibt.

11402177154_4b1f9c515d_z

Warum ich weiß, dass man mit makerist wirklich was lernen kann? Nun ja, ich habe doch zu Weihnachten eine Nähmaschine bekommen. Das Problem: Ich konnte sie gerade mal einschalten. Daher sprach mich der Anfängerkurs „Lerne deine Nähmaschine kennen“ natürlich sofort an und ich kann ihn wärmstens empfehlen. Neben allgemeinen Basics und Einsteigerinfos lernt man auch gleich noch wie man Reißverschlüsse einarbeitet und welche Stiche man wann und wie verwendet. Abgesehen davon, dass man die Kurse machen kann, wann immer man möchte bzw. Zeit hat. Von mir eine ganz klare Empfehlung, für alle, die kreativ sein möchten, aber (noch) nicht wissen, wie!

Und damit ihr noch ein bisschen mehr über makerist erfahrt, habe ich den Gründern dieser innovativen Handarbeitsschule ein paar Fragen gestellt.

14895131272_a7c190644d_z

Axel und Amber, Gründer von makerist

 

  • Seit wann gibt es makerist und wie seid ihr auf die Idee gekommen, eine Handarbeitsschule im Internet zu gründen?

    „Als Produktmanager bei DaWanda beziehungsweise Gründerin eines Hochzeits-Startups haben wir schnell gemerkt, dass neben handgefertigten Produkten auch das Selbermachen an sich extrem gefragt ist. Um dann wirklich mit einer guten Idee und dem passenden Material kreativ zu werden, muss man allerdings viele Gänge tätigen und einiges an Recherche betreiben. Wir wollten einen Ort schaffen, an dem alles bequem unter einem Dach zu finden ist: professionelle Video-Kurse zum Lernen der Techniken bequem von Zuhause, komplett bestückte Materialpakete, Anleitungen und viele Gleichgesinnte. Im Juni 2013 machten wir dann Nägel mit Köpfen und gründeten makerist.“

  • Was zeichnet das Angebot von makerist aus bzw. wodurch unterscheidet ihr euch von „klassischen“ Kursen?

    „Die sogenannten „Trainer“ in unseren Video-Kursen sind im Regelfall studierte Mode- oder Strickdesigner, haben eigene Labels und Erfahrung im Lehren von Handarbeit. Deshalb haben wir auch viele Kurse im Angebot, die es in dieser Form und Komplexität nicht wirklich zu finden gibt. Außerdem bietet makerist alles, was eine sehr gute Handarbeitsschule ausmacht – nicht zuletzt ein Fragefeld unter dem Video, in dem man konkret Probleme erklären und sich mit dem Trainer austauschen kann. Wer nicht ganz mitgekommen ist oder doch mal etwas vergisst, kann sich seinen Kurs zu jeder Tages- und Nachtzeit wieder ansehen. Das ist unheimlich praktisch, wenn man mal buchstäblich den Faden verloren hat!“

  • Aktuell sind viele handwerkliche Tätigkeiten wieder richtig angesagt, DIY ist angesagt wie lange nicht mehr. Könnt ihr euch den derzeitigen „Selbermacher-Boom“ erklären?

    „Dinge selber zu machen ist ungemein entspannend und macht glücklich. Das bestätigten 98% der Befragten der Gesundheitsstudie, die wir 2014 in unseren Facebook-Communitys Strick Café und Näh Café durchgeführt haben. Statt zu konsumieren oder sich berieseln zu lassen, erschafft man etwas Neues und Eigenes. Außerdem freuen sich die Hände in Zeiten der Digitalisierung, Beschleunigung und Globalisierung über eine richtige Beschäftigung abseits von Maus und Tastatur. Wir streifen unseren Kids lieber eine Mütze über den Kopf, deren Material und Geschichte wir kennen – und die nicht am anderen Ende der Welt hergestellt wurde.“

  • Gibt es einen Kurs, der bei euren KundInnen besonders gut ankommt?

    „Unsere Kurse Verlockende Overlock und Schnittmuster fertigen: Kopiere dein Lieblingsteil sind absolute Dauerbrenner. Die Leute sehnen sich nach individuellen Kleidungsstücken und Accessoires, die genau ihrem Geschmack entsprechen, einzigartig sind und gut sitzen. Dafür packen sie gerne wieder selbst an!“

  • Neben euren Kursen gibt es auch noch einen Materialshop. Worauf dürfen sich KundInnen hier freuen?

    „Auf praktische Komplettboxen für Kursprojekte, unsere exklusiven LAMANA-Stricksets und viele hochwertige Stoffe, Nadeln und unverzichtbares Zubehör zum Nähen, Stricken, Häkeln oder Torten dekorieren.“

  • Und was finden Neugierige in der makerist Werkschau?

    „Das krönende Finale! Hier präsentieren makerist-User nicht nur ihre Ergebnisse aus unseren Video-Kursen, sondern auch ganz eigene Kreationen. Wer ein Werk mag, kann es virtuell loben oder eine Frage zur Herstellung stellen.“

  • Abschließend möchte ich noch erfahren, wie ihr auf den Namen makerist gekommen seid, was er bedeutet und wofür er steht?

    „makerist ist eine Kombination aus maker und artist. Denn wer eine Idee furchtlos anpackt und dabei seiner Kreativität freien Lauf lässt, kann nur mit seinen beiden Händen etwas Großartiges erschaffen. Und das macht unglaublich stolz!“


14708918077_9fb38108d3_zWer jetzt sofort loslegen möchte, der findet das gesamte Kursangebot von makerist unter www.makerist.de. Außerdem möchte ich unbedingt auch noch auf den Blog hinweisen, denn hier gibt es viele interessante Insiderinfos, Tipps zu verschiedensten kreativen Hobbys und Arbeitstechniken sowie interessante Interviews, gratis Anleitungen und Empfehlungen und Produkttests.

Auf facebook könnt ihr natürlich auch vorbeischauen: www.facebook.com/Makerist

Für alle familienschatz-LeserInnen, die nun denken: „Wow, ich möchte sofort einen Kurs bei makerist ansehen!“ – wir dürfen zwei Kurse verlosen, bitte hier entlang!

 

5 Antworten
  1. Melanie says:

    Liebe Isa herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Seite
    Ich habe bereits alle Infos *verschlungen*
    Sooo frisch, frech und WAHR ganz großartig
    Wollte bei eurem makerist Gewinnspiel mitmachen hat aber leider nicht funktioniert 🙁
    herzlichst Melanie

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] detaillierten Erklärungen und einzigartigen Materialboxen, die es zu jedem Kurs mit dazu gibt. Hier findet Ihr ein Interview mit den beiden Gründern. Und ich kann Euch echt nur ans Herz legen: Wenn […]

  2. […] gewagt und es nach monatelangen Schwärmereien einfach versucht. Nach meinem Online-Kurs bei makerist waren die ersten Steps klar und wenn man sich Schnittmuster aussucht, die anfängertauglich sind […]

  3. […] hinkriege – es gibt ja die verschiedensten Tutorials auf Youtube und auch den Nähkurs bei makerist hab ich mir zugelegt. Der ist super, doch irgendwie fehlte mir trotzdem, dass ich einen […]

Einen Kommentar hinterlassen

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *