Kindermode aus Schweden

Kann man sich eigentlich an süßen Sachen satt sehen? Ich denke nicht! 😀 Daher: Vorhang auf für eine neu entdeckte Baby- und Kindermode-Marke: Sture&Lisa!

Ihr wisst ja inzwischen, dass ich eine Vorliebe für skandinavische Marken habe (siehe auch hier oder hier) und das nicht ohne Grund: Viele Hersteller haben sich schon länger auf fröhlich bunte, kindgerechte Bio-Kleidung spezialisiert und bieten diese in wechselnden Designs und saisonalen Ausführungen an. Worauf ich immer und bei jeder Marke Wert lege: Wie sich Kleidungsstücke anpassen, anfühlen und “mitleben”.
Mir ist also beispielsweise wichtig, dass meinem Sohn eine Hose richtig gut passt und er sie nicht dauernd raufziehen muss. Oder dass meine Tochter in Kleidchen nicht nur süß aussieht, sondern sich der Stoff ebendieser auch angenehm anfühlt. Außerdem mag ich es, wenn Shirts, Jacken oder andere Lieblingsstücke nach vielen Aufenthalten in der Waschmaschine ihre Farben behalten, was bei Bio-Stoffen klar der Fall ist. Und auch was die Qualtität betrifft, merkt bzw. fühlt man den Unterschied zu günstigerer Kleidung hier definitiv!

Die Styles von Sture&Lisa kommen in fabenfrohen Unisex-Designs daher und sind aus biologischen Materialien. Gegründet wurde das Label 2008 von Stina Wickenberg, die Nachhaltigkeit und Design bei Kinderkleidung verbinden wollte. Der Firmenname wurde von ihren Großeltern inspiriert und Wickenbergs Eltern unterstützen ihre Tochter seit der Gründung ihrer Firma tatkräftig – ein echter Familienbetrieb also 😉

Aber zurück zu den biologischen Materialien: Alle Produkte von Sture&Lisa sind zu 100% ökologisch und nach GOTS-Standards produziert und zertifiziert. Die süßen Prints etwa sind Handarbeit und es werden dafür keinerlei giftige (und für Babys und Kinder schädliche!) Chemikalien verwendet. Außerdem verwendet Sture&Lisa Bio-Baumwolle aus Indien, die vor Ort zu einem fairen Preis erworben wird. Das stärkt und unterstützt den internationalen Fair-Trade mit weniger oder schlecht entwickelten Ländern – ich finde das richtig toll! Stina Wickenberg hatte mit ihrem Kinderkleidungs-Label also nicht nur eine Idee, sondern eine echte Vision und verfolgt diese mit jeder Kollektion aufs Neue.Fox_Jumpsuit

https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xtp1/t31.0-8/1974387_732499463454025_3640617935427698410_o.jpgAußerdem gibt es auch bei Kinderkleidung wirklich große Unterschiede bei Stoffqualität, Verarbeitung und Schnitten und auch wenn natürlich in jedem Kleiderschrank einige günstige Basics hängen, so lohnt es sich manchmal doch, ein bisschen mehr zu investieren. Die Kleidungsstücke von Sture&Lisa jedenfalls sehen nicht nur entzückend aus, sondern sind qualtitativ wirklich hochwertig und geben mir bei jedem Blick darauf ein gutes Gefühl. Das mag ich! Und die süßen Designs natürlich auch …

Meine Kids sind für die ganz kleinen Größen ja (leider) schon zu groß, aber wer einen von zwei hinreißenden Baby-Bodys von Sture&Lisa gewinnen möchte, klickt schnell hier! 😀

PS: Online findet Ihr eine Auflistung von österreichischen (Online)Shops, die Sture&Lisa im Sortiment haben!

Dieser Beitrag und das dazugehörige Gewinnspiel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Sture&Lisa.

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hab, besonders vorfreudig darauf, denn sie ist die Fee, die mir u.a. auch Maxomorra, Pololo und Sture&Lisa vorgestellt hat. Und ganz ehrlich, als ich mir die Styles von dem für mich völlig neuen Label […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.