mueslischatzis

Frühstück mit Aufessgarantie

Na, wer von Euch hat noch Kandidaten daheim, die morgens nicht wirklich Hunger haben oder immer dasselbe essen möchten?!

Ich muss zugeben, ich erinnere mich, dass ich früher manchmal morgens nichts essen wollte. Allerdings erst während meiner Schulzeit, bzw. wenn schwierige Prüfungen anstanden oder es sonst extrem stressig war. Ansonsten war ich immer eine sehr unkomplizierte und leidenschaftliche Esserin 😉 und genieße es auch nach wie vor, mich schon in der Früh für den anstehenden Tag zu stärken. Okay, das klang jetzt zu perfekt, um wahr zu sein. Die Realität sieht so aus: An den Wochenenden nehmen wir uns als Familie wirklich immer Zeit und genießen ein ausgiebiges Frühstück mit weichem Ei, Birchermüsli und allem Drum und Dran. Aber unter der Woche … tja … da sieht das bei mir leider anders aus.

Für die Kinder bereite ich immer Wunsch-Frühstück und Jause zu bzw. vor, aber für mich selbst bleibt irgendwie nie Zeit oder ich habe nach Brote schmieren, Wasserflaschen suchen und Obstsalat schnippeln keine Muße mehr, lang etwas für mich zuzubereiten. Da ich aber total gerne Müsli esse, habe ich mir irgendwann meine ganz eigene, superfruchtige und vor Beeren strotzende Müslikreation mischen lassen. mymuesli ist den meisten von Euch ein Begriff, oder? Falls jemand noch nie davon gehört haben sollte, hier eine kurze Einführung: Bei mymuesli kann man sich (und das schon seit 9 Jahren!) aus unterschiedlichsten Zutaten (zur Wahl stehen verschiedenste Getreideorten, Früchte, Nüsse, Kerne oder auch Extras wie Schokolade, Kokoschips usw) sein individuelles Müsli selbst mixen. Zur Verfügung stehen über 80 verschiedenen Zutaten bzw. unfassbare 566 Billiarden Müslivariationen – da sollte für jeden etwas dabei sein … 😀
Besonders toll: Alle Müslis werden bei mymuesli kontrolliert biologisch und ohne Zusätze gemixt (es gibt nämlich auch fertige Sorten zu bestellen – meine Favoriten sind das Brombeer-Granola oder Flakes & Red Fruits. Ja, ich mag Beeren sehr! 🙂 )

Was das jetzt alles mit Frühstück für Kinder bzw. Frühstück mit Aufess-Garantie zu tun hat? Najaaaa, die schlauen Köpfe bei mymuesli haben auch spezielle Kindermüslis entwickelt und zwar gemeinsam mit Diplom-Oecotrophologin Sabrina Bardas. Die schmecken nicht nur total lecker, sondern sind auch perfekt auf die speziellen Bedürfnisse von Kindern ab 4 Jahren (abhängig von der jeweiligen Entwicklung des Kindes) abgestimmt – ganz zu schweigen davon, dass die coole Piraten-Müsli-Dose, die süße Prinzessinnen-Müsli-Dose und ganz neu – die freche Abenteuer-Müsli-Dose Kindern einfach richtig gut gefällt. Das Abenteuer-Müsli haben zudem sogar Kinder selbst zusammengestellt, schaut mal:

Gerade jetzt im Sommer, wo es schon morgens oder sogar nachts ziemlich warm ist, schmeckt uns Müsli als Frühstück richtig lecker. Überraschenderweise mögen meine Kinder es sowohl mit Vollmilch, als auch mit Reismilch und Joghurt.

Was ich zudem 100%ig bestätigen kann, ist folgende Überzeugung von mymuesli bzw. den Kindermüsli-Machern:
Bei unseren Kindermüslis stand nicht nur die Funktionalität, im Vordergrund, sondern vor allem der Geschmack der Müslis.
Denn was nützen Bio-Müslis, wenn sie Kindern nicht schmecken?
 Besonders die Kleinsten erweisen sich oft als schwierige Esser und sortieren bewusst bestimmte Lebensmittel aus. In unseren Kinder-Müslis sind Früchte und hochwertiges Getreide lecker verpackt und schmecken in Kombination richtig gut!

Tja, das lasse ich dann einfach mal überzeugt so stehen … 😀

Na, seid Ihr neugierig geworden? Möchtet Ihr Euren Kindern auch mal etwas Abwechslung am Frühstückstisch präsentieren? Dann macht schnell bei unserem aktuellen Gewinnspiel mit, denn wir dürfen zwei Kinder-Probierpakete inkl. Bastelrolle verlosen – Dankeschön mymuesli!

3 Antworten
  1. Barbara M. says:

    Hallo,
    Abwechslung auf den Tisch mit mymüsli – das hört sich toll an und was mich sehr überzeugt hat in deinem Beitrag, war der Satz, dass hier nicht nur das biologische Produkt wichtig ist, sondern eben auch der Geschmack der Kinder, denn was hilft es, wenn das Müsli im Regal steht und nicht gegessen wird. Prima finde ich auch die Idee, die Müslirolle gleich kreativ weiterzuverwenden und auch eine Anleitung mit beizufügen. Ich würde sehr gerne mit meinen beiden Kindern testen wollen.
    Herzliche Grüße,
    Barbara

    Antworten
    • Isabel Müller
      Isabel Müller says:

      Ganz genau – wie oft habe ich schon ewig halbleere Flakes-Verpackungen im Vorratsschrank stehen gehabt und dann irgendwann mit ziemlich schlechtem Gewissen entsorgt … Im Endeffekt schmecken die „Kinder Flakes“ im Supermarkt eh alle ähnlich und sind vor allem echt voller Zucker!

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

    Einen Kommentar hinterlassen

    Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
    Wir freuen uns über Deinen Beitrag!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *