Erziehung – wie geht das?

Kinder lernen mit und von den Eltern – daher ist Erziehung wichtig. Aber wie geht man dieses schwierige Thema am besten an? Wie erzieht man Kinder?

Wir leben in herausfordernden Zeiten. Vergleichen wir diese mit den Erzählungen unserer Großeltern, deren Leben durch Krieg, Nachkriegszeit und Wiederaufbau geprägt war, müssten wir uns zwar glücklich schätzen, eine in Europa einzigartige Friedensphase erleben zu dürfen. Und dennoch – Unruhe ist allgegenwärtig.

Das beginnt in den Schulen, wo Mobbing schon zum „guten“ – vielmehr bösen – Ton gehört und LehrerInnen gegen SchülerInnen und umgekehrt, SchülerInnen bzw. LehrerInnen gegeneinander kämpfen. Und zwar nicht nur physisch, was nach den Vorkommnissen an einer Wiener HTL breit diskutiert wurde, sondern ebenso psychisch. Und das ist mindestens ebenso schlimm für die Betroffenen, die negativen Auswirkungen von Mobbing können Menschen vernichten.

Erziehung unserer Kids

Alle gegen alle, alle gegen einen ist heute scheinbar die gesellschaftliche Devise. Bringen uns Neid und Missgunst wirklich soweit, andere nur noch fertig machen zu wollen? Und das, wo wir uns ja so human fühlen? Manchmal meint man, nur die Methoden seien andere, Handy, Tablet und Computer an die Stelle von Faustkeil, Speer und Pistole getreten. Die „feine Klinge“ böser Worte statt feuriger Projektile? Losgefeuert auf jeden, der etwas „besser“ kann als wir, der uns nicht in den Kram passt.

Wir alle, wirklich alle, sollten uns überlegen, in welcher Gesellschaft wir eigentlich leben wollen. Und gerade Eltern sollten sich dessen bewusst sein: Es braucht Vorbilder. Mütter und Väter gehen ihren Kindern als Beispiel voran, im Guten wie im Schlechten. Hinterfragen wir also unsere eigenen Handlungsweisen und die der anderen, reden wir mit unseren Kindern darüber.

Treten wir gleichsam einen Schritt zurück und betrachten wir Problemstellungen, Verhaltensweisen und Ereignisse kritisch aus der Vogelperspektive und diskutieren wir Sichtweisen mit unseren Kids. Dann nämlich können wir einen kleinen Teil dazu beitragen, dass unsere Welt menschlicher wird – trotz all der technischen Errungenschaften, die Kinder wie Erwachsene oft überfordern und sie über der virtuellen die reale Welt vergessen lassen.

FOTOS: pixabay.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.