Detoxversuch im Alltag

Wiedermal ein Tag, an dem man es zwischen Arbeit, Spieletreff und Haushalt nur schwer schafft, auf gesunde, ausgewogene Ernährung zu achten. Wer kennt das nicht?

Meist ist es ironischerweise ja so: Man bzw. Frau achtet sehr genau darauf, was der Nachwuchs zu essen bekommt. Aber was uns selbst betrifft? Nun ja, wenn wir ehrlich sind, stopfen wir manchmal so alles (Un)Mögliche in uns hinein, oder? Ich jedenfalls müsste lügen, wenn ich behaupten würde, dass meine Snacks ausschließlich aus Studentenfutter oder Gemüsechips bestehen … 🙁 Und ohne jetzt groß die Spielverderberin spielen zu wollen – wie gesagt, ich gestehe meine Liebe zu Schokolade, Nudelgerichten und Kartoffeln hier voll und ganz ein! – irgendwie hatte ich vor einigen Wochen das Gefühl, dass ich dringend etwas an meiner Ernährung ändern muss.

detox5Es ging mir gar nicht darum, Kilos zu verlieren, denn ich fühle mich wohl in meiner Haut. Gut, das ein oder andere Kilo würde ich vorm Hochsommer wohl doch noch abgeben 😀 , aber ich hatte vielmehr das Gefühl, dass mein Körper meine einseitige Ernährung irgendwie satt hatte. Meine Haare waren kraft- und glanzlos, ich war abends wirklich auffallend oft früh müde und erschöpft und ich hatte generell ehrlich das Gefühl, dass ich meinen Organismus mal einige Tage entlasten sollte. Aber wie sollte ich das neben Familie, Job und all den täglich anfallenden Terminen und Verpflichtungen schaffen?! Ich koche gern, aber auf komplizierte Rezepte mit schwierig aufzutreibenden Zutaten hatte ich keine Lust und wusste auch, dass sich das zeitlich nicht ausgehen würde. Also hab ich ein bisschen im Internet recherchiert und bin auf Detox Delight gestoßen.

Das Unternehmen wurde 2009 von Astrid Purzer nach einem Ayurveda-Aufenthalt in Indien inklusiver strenger Panchakarma-Kur (eine traditionell-ayurvedische Detox-Form) in München gegründet. Nach ihren eigenen Erfahrungen und sichtbaren Änderungen an Körper und Geist kündigte sie ihren Job, um sich intensiv mit Ayurvedischer Medizin und diversen Detox-Ansätzen zu beschäftigen. Das Ergebnis war dann eben Ende 2008 “Detox Delight” und definitiv eine goldrichtige Entscheidung, denn inzwischen werden die von ihr mitentwickelten kaltgepressten Säfte, veganen Gerichte, Suppen oder Raw Food Snacks in Manufakturen in München, Wien, Zürich, Paris, Amsterdam und Dubai täglich frisch und mit viel Liebe zum Detail von Hand zubereitet und an Kunden verschickt.detox8

Und das ist auch schon der Grund, weshalb ich sofort Feuer und Flamme war: Man kann sich sorgsam aufeinander abgestimmte Mahlzeiten oder mehrtägige “Detox Menüs” einfach und bequem nach Hause schicken lassen und jederzeit und komplett ohne Vorbereitung loslegen. Wer sich das jetzt eintönig vorstellt, irrt gewaltig, denn es gibt eine breite Palette an Speisen und Säften. Ich habe mich etwa für “Juice & Soup Delight” entschieden: Diese “Kur” besteht aus:
1 x 500 ml Lemonade
3 x 500 ml Obst- und Gemüsesäfte (kaltgepresst, verschiedene Rezepturen)
1 x 350 ml Suppe (vegan, püriert, verschiedene Rezepturen)
All diese flüssigen Köstlichkeiten werden über den Tag verteilt getrunken bzw. die vegane Suppe nach kurzem Aufenthalt im Kochtopf mittags und/oder abends gegessen. Ich habe mich deshalb für die Version mit Suppe entschieden, weil ich mich selbst gut kenne und weiß, dass ich Gusto bekomme, wenn mein Mann und die Kids abends etwas Warmes essen … 😉
detox2Besonders gefiel mir, dass es sogar jeden Tag eine andere Suppe gab und dass mir eine besser geschmeckt hat als die andere. Ich muss zugeben, dass ich es mir vor Start meiner dreitägigen Detox-Kur schwieriger vorgestellt hätte, mich ausschließlich flüssig zu ernähren. Zu gern beiße ich in einen Apfel, genieße mein Crunchy-Müsli oder esse abends eine Scheibe Schwarzbrot mit Käse 😀
Aber ehrlich, ich war nie hungrig und es schmeckte mir auch jede der Säfte und Suppen. Diese werden übrigens aus bestem Obst und Gemüse besonders nährstoffschonend zubereitet. So sind sie reich an Vitaminen, Spurenelementen, Mineral- und sekundären Pflanzenstoffen und nähren die Zellen – bei Haut und Haaren habe ich schon sehr bald Verbesserung bemerkt. Was man auch schnell feststellt bzw. bestätigen kann: Durch den Verzicht auf feste Nahrung wird der Verdauungsapparat entlastet und der Stoffwechsel kann intensiver arbeiten bzw. effektiver verbrennen.

Neben all den Fakten hat mich persönlich folgendes Statement besonders angesprochen: “Wir möchten, dass Sie sich schön, vital und voller Energie fühlen, und auf dem Weg dahin möchten wir Sie gerne unterstützen. Mit kaltgepressten Säften, veganen Suppen und Raw Food Gerichten begleiten wir Sie Schritt für Schritt auf Ihrer Healthy Lifestyle Mission: Werden Sie die beste Version Ihres Selbst. Gesünder, vitaler und mit dem Körpergefühl, dass Sie sich schon immer gewünscht haben.”detox1

Mein Fazit: Natürlich hat man nach drei Tagen keinen neuen Körper und selbstverständlich sollte man nach solch einer Detox Kur falls gewünscht die eigene Ernährung umstellen oder zumindest anpassen, um langfristig Erfolge zu sehen. Auch vor Start einer Kur wird empfohlen, ein paar Tage vor Start auf bestimmte Nahrungs- und Genussmittel (zB Weizenmehl, Zucker, Nikotin, Kaffee) zu verzichten, um negative Symptome zu minimieren. Hierzu kann man auch einige interessante Fakten hier nachlesen. Was ich an Detox Delight aber eben so toll finde, ist, dass bewusst NICHT auf radikale Fastenkur oder Crash-Diät gemacht wird. So erspart man sich Frust und Jojo-Effekt und kann sich stattdessen darauf verlassen, seinem Körper Gutes zu tun. Ich jedenfalls kann bestätigen, dass man sich sehr schnell “leichter” fühlt und ich persönlich hatte auch ehrlich das Gefühl, dass sich was mein Sättigungsgefühl betrifft, auch schon in/nach drei Tagen etwas verändert hat. Wer also schon länger etwas verändern möchte, aber nicht genau weiß, wie – schaut Euch die verschiedenen Pakete von Detox Delight einfach an! 😀

detox6

 

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Detox Delight (Bilder ebenfalls von Detox Delight).

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.