kl-stokke-tripp-trapp-celebration-2016-160825-17797_6

Kinder, nehmt Platz!

Wo und wie sitzen Babys und Kinder gut und sicher? Wir haben Tipps für die Kinderhochstuhl-Auswahl und stellen Euch unser Lieblings-Modell vor.

Mami will essen, Baby quengelt. Das kennt Ihr sicher. Daher: Schon den Kleinen – sobald sie sitzen können – einen Platz am Familientisch geben. Wer schon früh im Familienverband isst, profitiert vom guten Beispiel der anderen Familienmitglieder. Obendrein wird dem Essen von klein auf der nötige Stellenwert eingeräumt, sodass es später weniger leicht zu Essstörungen wie Bulimie und ähnlichem kommt.

Lieblingsplatz: Tripp Trapp von Stokke

Lieblingsplatz: Tripp Trapp von Stokke

Sitzt Baby in seinem Hochstuhl, ist es mitten im Geschehen. Was sollte man bei der Wahl des sicheren und praktischen Kinder-Hochstuhls beachten?

  • Wichtig ist, dass das Kind gut gesichert werden kann und nicht „aussteigt“, während Mama Nachschub aus der Küche holt.
  • Die Tischfläche, die am Hochstuhl montiert ist, hat idealerweise einen erhöhten Rand, sodass nach Herzenslust gekleckert werden darf. Für ganz arge Patzer gibt es Lätzchen mit Ärmeln, sodass der Oberkörper weitgehend vor Speiseflecken geschützt ist.

    Fröhliche Runde: Tripp Trapp passt für alle Altersstufen!

    Fröhliche Runde: Tripp Trapp passt für alle Altersstufen!

  • Ideal, wenn der Hochstuhl in der Sitzhöhe verstellbar ist und außerdem durch Entfernen der Tischplatte an den Familientisch angerückt werden kann, sobald das Kind einigermaßen sicher in der Verwendung von Löffel und Trinkbecher ist.
  • Einige Modelle wachsen so mit dem Kind mit, dass sie bis weit ins Schulalter attraktive Sitzgelegenheiten bleiben. (Über mitwachsende Kindermöbel von Stokke berichten wir Euch hier!)
  • Zu haben sind Hochstühle mittlerweile nicht nur in Kunststoff oder Naturholz, sondern auch in modernen Knallfarben – ganz nach Geschmack.
  • Übrigens: Auch für unterwegs gibt es Sitze zum An-den-Tisch-Hängen oder als Erhöhung, die sich einfach von selbst aufbläst.

 

Hochstuhl Tripp Trapp für Euch getestet!

Tradition & Qualität: Stokke feiert Jubiläum!

Tripp Trapp lebe hoch!

Tripp Trapp lebe hoch!

Generationen von Kindern sitzen bestens auf Tripp Trapp, dem Klassiker aus dem Hause Stokke – soviel ist bekannt. Wir machten aber die Probe aufs Exempel und wollten wissen: Wie gut sitzen Kids tatsächlich auf dem Stokke-Hochstuhl? Wie praktisch ist er? Und: Wächst er tatsächlich mit?

Unser Test-Ergebnis ist eindeutig: 100 Punkte auf jede Frage. Ein Hochstuhl von Stokke hält, was er verspricht. Und zwar auf allen Linien.

Davon haben sich übrigens außer uns schon eine Menge anderer Familien überzeugt und so feiert Stokke derzeit: 10 Millionen verkaufte Tripp Trapp! Wir finden, da hat Stokke wirklich Grund stolz zu sein und gratulieren herzlich!

Die Designlegende hat übrigens 1972 das Licht der Welt erblickt. Aktuell ist er nicht nur in 12 verschiedenen Farben, sondern auch als limitierte Sonderedition zu haben – hergestellt aus  langlebigem Eichenholz in zwei Farbausführungen.

Lust auf mehr von Stokke? Dann lest hier über die Wickeltaschen des innovativen norwegischen Herstellers! Wickeltasche und Hochstuhl durften wir in unseren tollen Gewinnspielen bereits an Euch verlosen!

 

Fotos: © Stokke

0 Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *