Unwiderstehliche Apfelradln

Apfelradln

Lust auf eine süße Hauptspeise oder eine Leckerei am Nachmittag? Hier kommt ein echter Kinderliebling, dem auch Erwachsene nur selten widerstehen können: Apfelradln!

Wir selbst haben zwar keinen Apfelbaum im Garten, meine Eltern dafür gleich zwei. Die Kinder freuen sich jedes Jahr auf die Ernte und helfen fleißig mit – wohl wissend, dass damit dann neben Omas Apfelstrudel und Apfelkompott auch ihre heißgeliebten Apfelradln gemacht werden. Gestern gab es sie zum Mittagessen und sie waren ratzfatz aufgegessen. Toll für mich: Genauso schnell sind sie auch gemacht! 😀

Süßes zum Mittagessen: Unwiderstehliche Apfelradln!

Apfelradln

Zutaten für 2 hungrige Kinder:

  • 4 Äpfel
  • 2 Eier (Größe M)
  • 140 g (Dinkel)Mehl
  • 100-120 ml Milch (je nachdem, wie groß die von Euch verwendeten Eier sind)
  • etwas Vanillezucker oder/und Zimt
  • Prise Salz
  • Sonnenblumenöl zum Ausbacken

Zubereitung:

  • Äpfel waschen, schälen und in Scheiben schneiden – Achtung: nicht zu dünn, sonst brechen sie!
  • Für den Teig einfach alle Zutaten verrühren. Die Konsistenz sollte eher zäh sein, immerhin wollen wir ja, dass der Teig an unseren Apfelringen “kleben” bleibt.
  • Jetzt Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und warten, bis es schön heiß ist. Dann die Apfelringe durch den Teig ziehen und ausbacken. Anfangs dauert es ein wenig, bis beide Seiten schön braun sind, danach geht’s schneller. Mit der Temperatur eventuell nach der ersten Ladung Apfelradln ein bisschen runtergehen, nicht dass die nächsten schwarz werden. Aber Temperatureinstellungen sind ja sowieso von Herd zu Herd verschieden …
  • Auf einen mit Küchenkrepp ausgelegten Teller geben, mit Staubzucker bestreuen und sofort genießen! Ode Ihr haltet die ausgebackenen Apfelradln im Backrohr warm und esst dann alle gemeinsam. 🙂
  • Gutes Gelingen und lasst es Euch schmecken!
Zum Reinbeißen: Frische Apfelradln!

Übrigens: Wenn Ihr wie wir mittags manchmal auch gerne Süßspeisen esst – probiert unbedingt unser vielfach erprobtes und blitzschnelles Kaiserschmarren Rezept (KLICK!) aus. Ohne Eier trennen und wirklich in wenigen Minuten fertig … 😉

Fotos: Isabel Müller, Pixabay

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.